Events in deiner Stadt

Unsere Tipps für deinen Tag

Museum Ludwig

Langer Donnerstag: Bernard Schultze und die dritte Dimension

Keine Lust auf langes Suchen im Browser?
Die besten Rausgeh-Tipps in der

Rausgegangen App!

Das sagt der Veranstalter:

7. November 2019
BERNARD SCHULTZE UND DIE DRITTE DIMENSION

18+18.30+19+19.30h
Kurzführungen zu Bernard Schultze & Informel

Ab 18h
Offener Migof -Workshop: Gestaltet eure eigenen 3-D-Fantasiewesen!

20h
Dokumentarfilm "2 × Informel: Ein Doppelportrait. Karl Otto Götz und Bernard Schultze" im Kino
Einführung: Sylvie Kyeck, Kuratorische Assistenz / Arp Museum Bahnhof Rolandseck

Bernard Schultze (1915–2005) hat während seines langen Lebens ein reiches Werk geschaffen, das beinahe alle künstlerischen Medien und auch Schriften und Gedichte umfasst. Dank seiner unerschöpflichen Kreativität gilt er heute als Wegbereiter der gestischabstrakten Kunst (genannt: Informel) und zählt zu den bedeutendsten Künstler*innen des 20. Jahrhunderts. Schultze erschuf in den 1960er Jahren seine Migofs: dreidimensionale Farbgebilde, die an Monster oder Geister erinnern.
Für die in Gedenken an Bernard Schultze und seiner Ehefrau Ursula (Schultze-Bluhm) geschaffene Projektreihe Schultze Projects hat Avery Singer (*1987) eine neue Arbeit für das Museum Ludwig entwickelt, die ab Oktober 2019 präsentiert wird. Singer hat – wie Schultze vor ihr – eine neuartige Formensprache geschaffen. Mithilfe von Software entwirft sie 3-D-Bilder und überträgt diese mittels Airbrush, Acrylfarbe und Klebeband auf Leinwände.
Heute Abend können Sie mehr über beide Künstler*innen erfahren und auch selbst kreativ werden.


///

🎟️: Ganztätig frei für Kölner*innen; alle anderen zahlen vor 17h normal, danach nur 7€!

///

November 7, 2019
BERNARD SCHULTZE AND THE THIRD DIMENSION

6, 6:30, 7, 7:30 p.m.
Short tours on Bernard Schultze and Art Informel

From 6 p.m.
Open Migof workshop: Create your own imaginary creatures in 3D!

8 p.m.
Documentary "2 × Informel: Ein Doppelportrait. Karl Otto Götz und Bernard Schultze" in the auditorium
Introduction: Sylvie Kyeck, Curatorial Assistant / Arp Museum Bahnhof Rolandseck

///

During his long life, Bernard Schultze (1915–2005) created a rich work that encompasses nearly all artistic media as well as writings and poetry. Thanks to his inexhaustible creativity, today he is regarded as a pioneer of gestural abstract art (Art Informel) and is among the most important artists of the twentieth century. In the 1960s Schultze created his Migofs, three-dimensional color formations reminiscent of monsters or ghosts.

For the project series Schultze Projects created in memory of Bernard Schultze and his wife Ursula (Schultze-Bluhm), Avery Singer (*1987) developed a new work for the Museum Ludwig, which will be on view starting October 11, 2019. Like Schultze before her, Singer has created a new formal language of her own. She uses software to create 3D images and transfers them to canvas using an airbrush, acrylic paint, and tape.

On this night you can learn more about both artists and also get creative yourself.

///

🎟️: Free all day for Cologne inhabitants. Everyone else pays regularly before 5 p.m. and only €7 starting at 5 p.m.!

///

🎨: Bernard Schultze & Ursula Schultze-Bluhm, Lucice, 1985/2015, Foto/Photo: Rheinisches Bildarchiv Köln

///

📷 Fotohinweis / Photography and Filming at Events 📷

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass im Rahmen unserer Veranstaltungen Fotos und Videos durch von uns beauftragte Personen erstellt werden. Falls Sie dies nicht wünschen, sprechen Sie bitte die*den Fotograf*in direkt an oder erheben Sie nachträglich Einspruch via Mail an socialmedia@museum-ludwig.de.

Please note that we hire individuals and service providers to take photos and videos during our events. If you do not wish to be photographed or recorded, please notify the photographer or videographer directly or submit your objection by e-mail to socialmedia@museum-ludwig.de.
//

🎟️: Ganztätig frei für Kölner*innen; alle anderen zahlen vor 17h normal, danach nur 7€!

///

🧡 Vielen Dank an die Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda-Bank West für die Unterstützung unserer Langen Donnerstage! 🧡

Wann?

07. Nov. 2019, 17:00 Uhr

Wo?

Museum Ludwig
Heinrich-Böll-Platz
5 Minuten von der Haltestelle Dom/Hbf (Linien 5, 16, 18)

Wieviel?

Ganztätig frei für Kölner*innen; alle anderen zahlen vor 17h normal, danach nur 7€!