Die 5 besten Biere aus Berlin

von Feline

Ohne Bier kein Wir? - Wer in Deutschland dieses prickelnde Gebräu nicht genießt, hat es schwer. Besonders an wärmeren Tagen wenn vorm Späti aufn Feierabend nochmal schnell ein Kühles gezischt wird. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass es von diesem Wundertrunk ganz unterschiedliche Sorten auf dem Markt gibt, allein in Berlin gibt es über 30 eigene Bierbrauereien!

Damit ihr richtig mitreden könnt im Biergame und nicht nur immer an eurem Standard Bier süppelt kören wir nun die 5 besten Biere aus Berlin, an denen ihr wenigstens mal gesippt haben müsst!

BRLO

AWARD FÜR KIEZIGKEIT

Bei BRLO ist der Name Programm, denn es bezeichnet den alt-slawischen Begriff für Berlin. Die verschiedenen BRLO Sorten gibt es mittlerweile in fast jedem Späti der Stadt. Das Berliner Brauerei- und Gastronomieunternehmen BRLO gibt es schon seit 2014 und hat seitdem stetig expandiert. Sowie zwei Jahre später mit dem Bau der eigenen Brauerei in Kreuzberg: das BRLO BRWHOUSE. 2019 kam dann die zweite Brauerei in Berlin Spandau dazu: Das BIO-zertifizierte BRLO Craft Zentrum. Mittlerweile verfügt die Biermarke über acht verschiedenen Biersorten, Angefangen vom Hellen, über das Pale Ale bis zum Happy Pils, German IPA, Porter und dem alkoholfreien Naked bis zu Original Berliner Weisse und dem jüngsten Zuwachs - Das West Coast IPA. Richtig klasse finden wir, dass das zweite alkoholfreie BRLO Bier von 2021 nachhaltig gebraut wird mit nicht mehr verkäuflichen Brot der Berliner Bio-Bäckerei Zeit für Brot - weiter so!

Wir haben für euch das BRLO German IPA probiert, starker Geschmack, bei dem man auch ganz klar die beerige Note herausschmeckt. 

Wo? 

BRLO BRWHOUSE: Schöneberger Str. 16, 10963 Berlin

Berliner Berg

AWARD FÜR BALANCE 

Eine weitere bekannte Bierbrauerei ist Berliner Berg- gegründet im Jahr 2015 und mit Sitz in Neukölln. Jeher wird sie geleitet von der Philosophie: Tradition. Neugebraut. Inspiration für ihre Biervariationen finden sie in der Geschichte der Hauptstadt und wollen die Deutsche Brautradition mit internationaler Craft Beer Kultur verbinden. Insgesamt gibt es 6 verschiedene Biersorten zur Auswahl - Von knackigem Lager, erfrischender Berliner Weisse bis fruchtigen IPAs. Lasst euch bei einer Brauereiführung alle Vorgänge erklären und probiert euch durch das frische Biersortiment im Berggarten, dem Biergarten direkt neben der Bierbrauerei. 

Wir haben das Berliner Berg Pale Ale- ein Mix aus Britischem Malz und amerikanischem Hopfen probiert. Ausbalanciert und angenehm im Geschmack. 

Wo?

Berliner Berg Brauerei: Treptower Str. 39, 12059 Berlin

Quartiermeister

AWARD FÜR GEMEINWOHL

Quartiermeister hat bereits acht Biersorten in ihrem Sortiment vorzuweisen, unter anderem einige BIO zertifizierte Biere. Das gemeinwohlbilanzierte Sozialunternehmen setzt sich zusammen aus einer GmbH, einem ehrenamtlichen Verein und einer gemeinnützigen Stiftung. Seit 2010 spenden sie einen Teil ihrer Erlöse an soziale und kulturelle Projekte in der Region. Mit jedem Bier, dass gekauft wird spendet man automatisch und unterstützt die Quartiermeister Stiftung. Zudem will das Unternehmen mit ihren Etiketten die gesellschaftliche Diversität abbilden. Die Message dabei: Alle Menschen sind schön und gut, unabhängig davon, wie sie aussehen, wo sie herkommen, welchem Geschlecht oder welcher sexuellen Orientierung sie sich zuordnen. Darüber hinaus, dass jede:r eine Quartiermeister:in sein kann und der Zusammenhalt gestärkt wird in dem Soziale Verantwortung übernommen wird. Gebraut wird in zwei unabhängigen und mittelständischen Unternehmen in Deutschland, die Zutaten dafür kommen alle aus Deutschland und soweit wie möglich aus regionalen Anbaugebieten. Schaut auch mal bei dem Online Shop vorbei!

Wir haben das BIO Rotbier probiert, eine moderne Interpretation des traditionellen Rotbiers. Schmeckt malzig und ist mal eine Alternative zum klassischen Biergeschmack. 

Wo?

Quartiermeister Online: www.quartiermeister.org

 

Neulich

AWARD FÜR KONZEPT

Neulich überzeugt mit lockerer Art und dem  Claim "Ein Bier für Berlin. Das erste Bier aus Hopfen, Malz und #machdoch",  dieser ist im Jahr 2016 daraus entstanden, als sich die Gründer:innen ganz nach dem Motto ‚Lass doch machen‘ ihr eigenes Bier brauen wollten. Nun gibt es acht verschiedene Sorten, die auch im Neuköllner Brauhaus frisch gezapft zu genießen sind. Auf dieser Basis ist die Idee entstanden Menschen dazu zu motivieren auch einfach ‚zu machen‘ und diese dazu aufzufordern ihre #machdoch Story zu teilen, die ihr euch auf der Webseite durchlesen könnt. Damit sammelt die Brauerei definitiv Pluspunkte für Inspiration durch Bier!

Wir finden das fruchtig frische Neulich Original schwer zu schlagen, alleine auf Grund der schmackhaften Beschreibung. Das Summer Ale wird mit einem Sonnenuntergang und dem Berliner Lebensgefühl gleichgesetzt.

Wo? 

Brauerei, Bar & Brauhaus Neulich: Selchower Str. 20, 12049 Berlin

Schoppebräu

AWARD FÜR VIELFÄLTIGKEIT

Die bereits im Jahr 2001 eröffnete Brauerei Schoppe Bräu ist über die Jahre gewachsen aber bleibt der Philosophie der Kleinbrauereien treu. Sie haben mittlerweile 20 Biere zur Auswahl und können somit mit einer großen Vielfältigkeit punkten. Die Neulich Biere ist nun schon in Deutschland in mehr als 500 Geschäften verfügbar und international sogar in über 1000. In Berlin wird in der Schankhalle Braugasthaus auf dem Pfefferberg gebraut und im Taproom in der Manteuffelstraße 53 ausgeschenkt. Zu ihrer Philosophie gehört, dass sie mit ihrer Bierauswahl den individuellen Geschmack fördern möchten. Sehr unterhaltsam sind auch die Bierbeschreibungen auf der Webseite, da hat man direkt doppelt so viel Bock alle Bier durchzuprobieren! Zudem gibt's in der Schoppebräu Brauerei die Möglichkeit einen Bierbraukurs zu absolvieren.

Wir haben das Dunkle Lager namens „Berliner Schnauze“ probiert. Stark und süffig. Es wird als röstmalzbetont beschrieben. 

Wo?

Schoppe Bräu Schankhalle Braugasthaus auf dem Pfefferberg: Schönhauser Allee 176, 10119 Berlin

Taproom: Manteuffelstr. 53, 10999 Berlin