Ausflüge ins Münchner Umland im Winter

von Lisa

Wie jedes Jahr sehnen wir uns gefühlt schon seit dem Jahreswechsel wieder nach dem Frühling. Da die Winterjacke aber eher noch zwei, drei Monate bleiben wird, braucht es viele gute Pläne für die restlichen Winterwochenenden, bis es abends wieder länger hell bleibt. Wohin im Münchner Umland es uns im Winter gerne verschlägt, haben wir euch hier zusammengefasst.


Franz Marc Museum am Kochelsee

Franz Marc Museum Kochelsee

fmm-winter-ursula-maier.jpg
© Ursula Maier
Mittenwalderstr. 50
82431 Kochel am See
Dienstag-Sonntag und an Feiertagen
April-Oktober 10-18 Uhr
November-März 10-17 Uhr

Den Kochelsee habt ihr bestimmt schon mal besucht – ob im Sommer zum Abkühlen oder weil ihr beim Wandern auf den Herzogstand darauf runtergeblickt habt. Was ihr allerdings vielleicht noch nicht auf dem Schirm hattet, ist ein Besuch des Franz Marc Museums am Kochelsee. Neben Werken des expressionistischen Malers bekommt ihr dort auch Werke von Zeitgenoss:innen und anderen bedeutenden Künstler:innen des 20. Jahrhunderts zu sehen – aktuell beispielsweise von Horst Antes. Der Eintritt für Erwachsene kostet regulär 9,50€. Wer danach noch mit dem Schiff über den See dampfen will, kann ein Kombiticket erwerben: Dann ist für 16 Euro zum Museumseintritt auch noch die Rundfahrt über den Kochelsee inklusive.

Wasserburg am Inn

Wasserburg am Inn

Wasserburg-Winter_Stadt-Wasserburg-am-Inn.jpg
© Stadt Wasserburg am Inn
83512 Wasserburg am Inn

Diese Empfehlung kommt wirklich von tiefstem Herzen: meine Familie stammt ursprünglich aus Wasserburg am Inn, weshalb ich in meiner Kindheit viel Zeit dort verbracht habe. Die kleine Stadt östlich von München ist knapp eine Autostunde entfernt und liegt auf einer Halbinsel, vom Inn umschlossen. In der wunderschönen Altstadt reihen sich Häuser mit bunten Fronten aneinander und versprühen südländisches Flair. Und es gibt viel zu entdecken: Entweder ihr schaut euch eine der historischen Sehenswürdigkeiten wie zum Beispiel das Rathaus an, oder aber ihr flaniert und lasst euch bei einer Auswahl an kleinen Läden und Cafés treiben. Was ihr auf keinen Fall versäumen solltet: Die sogenannte "schöne Aussicht" oberhalb der Wasserburger Altstadt, bei der ihr alles auf einmal überblicken und auf einer Schautafel auch noch jede Menge über die Stadt erfahren könnt.

Chiemsee
See

Chiemsee

Chiemsee_Lisa-Gottler.jpeg
© Lisa Göttler

Geht immer: Ein Ausflug zum bayerischen Meer! Mit der BRB kommt ihr bequem & schnell nach Prien. Dort angekommen, gibt es zahlreiche Möglichkeiten, um den Tag zu gestalten. Entweder ihr entscheidet euch für einen langen Spaziergang am Wasser, schwimmt im Prienavera Erlebnisbad oder aber ihr fahrt mit dem Dampfer zu einer der beiden Inseln. Auf der Herreninsel mit Schloss Herrenchiemsee könnt ihr auf den Spuren von König Ludwig wandeln, auf der Fraueninsel beim Klosterwirt sehr gut essen. Die Schifffahrt am Chiemsee läuft auch im Winter, den Fahrplan findet ihr hier.

Wildpark Poing

Wildpark Poing

Image-from-iOS-(1).jpg
© Kerstin Schmiedeknecht
Wildparkstraße 32
85586 Poing
Einlass Sommer (01.04.-01.11.) 09:00-17:00 Uhr
Einlass Winter (02.11.-31.03.) 09:00 - 16:00 Uhr

Im Wildpark Poing seid ihr richtig, wenn ihr Lust auf einen langen Spaziergang habt und gleichzeitig ein wenig auf Entdeckungstour gehen wollt. Genauer gesagt in Sachen Tierwelt, denn hier sind zum Beispiel Hirsche, Waschbären, Ziegen oder Pfauen zuhause. Rehe & Co laufen frei rum und dürfen auch gefüttert werden. Andere Tiere wie zum Beispiel Braunbären schaut ihr euch aus sicherer Ferne an. Es gibt Greifvögel-Führungen und einen großen Spielplatz, falls ihr mit Kiddies unterwegs sein solltet. Praktischerweise kommt ihr auch ohne Auto zum Wildpark Poing: Und zwar mit der S2 in Richtung Markt Schwaben / Erding bis Poing; danach sind's noch 20 Minuten zu Fuß bis zum Wildpark. 

Wellnessgarten Waging

Wellnessgarten Waging am See

wellnessgarten-winter-2017-nacht-schwimmteich.jpeg
© Wellnessgarten Waging
Am See 7-9
83329 Waging am See
Mo-So 09:00 - 22:30 Uhr

Sauna geht immer! Zumindest bei uns. Wenn auch ihr mal wieder Lust auf entspannte Stunden habt, dann solltet ihr mal den Wellnessgarten Waging auschecken. Zugegeben, der liegt zwar nicht direkt bei München, aber die rund 1,5 Stunden Autofahrt lohnen sich unbedingt. Zum einen, weil die Anlage total schön ist: Es gibt kleine Saunen, Ruheräume, einen großen Schwimmteich und – das absolute Highlight im Winter – beheizte Betten, in denen man dick eingemummelt nach einem Saunagang lesen oder dösen kann. Unschlagbar ist das Preis-Leistungs-Verhältnis, gerade, wenn man den Eintritt mit so manchen anderen Day Spas in und um München vergleicht: Die Tageskarte kostet 38 Euro. Wir empfehlen euch, ein Paket mit Massage zu buchen: Ab 58 Euro ist hier der Eintritt nämlich sogar schon inklusive. 

Klostercafé Weyarn

Klostercafé Weyarn

Klostercafe-Weyarn-.jpeg
© Klostercafé Weyarn
Klosterweg 2
83629 Weyarn
Mi bis So 9.00 Uhr - 18.00 Uhr
Fr zusätzlich 18.00 Uhr - 22.00 Uhr
Mo/Di Ruhetag

Rausfahren am Wochenende bedeutet bei den meisten Münchner:innen ja oft: See, Berge oder irgendeine Art von Programm, das sich so richtig nach Aktivität anfühlt. Dabei vergisst man aber leider auch ganz schnell, dass man ja auch einfach mal nur für einen Kaffee und richtig guten Kuchen einen kleinen Ausflug machen kann. Dafür empfehlen wir euch zum Beispiel das Klostercafé Weyarn zwischen Holzkirchen und Miesbach. In ganz schön altem Gemäuer findet ihr ein modern und schön eingerichtetes Café: Die ehemalige Klosterbrauerei in Weyarn aus dem Jahr 1706 hat sich in einen freundlichen und hellen Ort verwandelt, in dem ihr hausgemachten Kuchen und dazu regional gerösteten Kaffee aus Miesbach genießen könnt – neben vielen anderen kulinarischen Highlights natürlich.

Perlacher Mugl

Perlacher Mugl

Perlacher Mugl
© Michael Graber
82041 Perlacher Forst

Wer sagt, dass es für gute Aussicht immer nur die Münchner Hausberge sein müssen: Auf dem Perlacher Mugl im Perlacher Forst ergibt sich bei gutem Wetter und einer klaren Sicht ein wunderbar weiter Blick auf die Umgebung und auch auf's Bergpanorama. Der kleine Hügel mitten im Wald eignet sich perfekt, um einen langen Spaziergang mit ein bisserl Aussicht abzuschließen. Stolze 26 Meter ragt er über die Baumwipfel des Perlacher Forsts. Die Anreise geht ganz einfach: Mit den Öffis fahrt ihr entweder zum Mangfallplatz (U1), zum Theodolindenplatz (Tram 25) oder mit der S-Bahn (Fasanenpark).

Augsburg

Augsburg

Je nach Verbindung bringt euch der Zug schon in rund 30 Minuten nach Augsburg. Das schreit schon förmlich nach Tagesausflug – falls ihr das bis jetzt nicht so wirklich auf dem Schirm hattet, dann solltet ihr euren Augsburg-Besuch jetzt unbedingt nachholen. Denn zu sehen gibt's so einiges: Zum Beispiel die Fuggerei, die älteste Sozialsiedlung der Welt, oder natürlich die Augsburger Puppenkiste, die so viele von uns mit Urmel aus dem Eis & Co in der Kindheit begleitet hat. Oder aber ihr schlendert einfach ein bisschen umher und vertreibt euch die Zeit mit Essen & Kaffee.

Schlossanlage Schleißheim

Schlossanlage Schleißheim

Schleissheim_Neues-Schloss_Gartenfassade-im-Winter_DI013757.jpeg
© Bayerische Schlösserverwaltung
Max-Emanuel-Platz
85764 Oberschleißheim

Klar, im Nymphenburger Schlosspark waren alle gefühlt schon hunderte Male, aber in Schleißheim? Wenn auch ihr es bis jetzt versäumt habt, der großen Anlage einen Besuch abzustatten, dann wird's jetzt höchste Zeit. Denn mit dem Neuen Schloss, dem Alten Schloss und dem Schloss Lustheim will hier ganz schön was entdeckt werden. Verbunden sind die drei Schlösser durch einen angelegten Park, der perfekt zum Spazierengehen ist. Öffnungszeiten und Eintrittspreise variieren (je nachdem, zu welchem Schloss es euch hin verschlägt oder ob ihr alles mitnehmen wollt), daher informiert euch am besten vor eurem Besuch hier einmal kurz!