Israelisches Streetfood bei Nana Eat & Run

von Lu

Das Nana Meze & Wine in der Metzstraße hat eine kleine, wilde Schwester: das Nana Eat & Run in der Steinstraße. Wie der Name schon sagt, handelt es sich hier um israelisches Streetfood auf die Hand. Wenn euch also das Fernweh packt, dann solltet ihr hier unbedingt einmal vorbeischauen.


Ein Ausflug ins Nana Eat & Run duftet wie ein sonniger Nachmittag in Tel Aviv – und das sogar bei jedem Wetter. Das mag vielleicht auch mit der Einrichtung zu tun haben: Knalltürkisene Wände treffen auf schlichte Holzmöbel.

© Nana Eat & Run

Das Konzept von Nana Eat & Run geht eher Richtung Streetfood-Laden. Trotzdem muss hier bei der kleinen, aber feinen Auswahl niemand hungrig bleiben. Ein Paradies voller Pita und Laffa, die je nach Vorlieben mit Falafel, Sabich (gebratenen Auberginen), Hummus, Dorade, Huhn und allerhand anderen köstlichen israelischen Spezialitäten daher kommen. Glücksgefühle bekommen wir übrigens auch bei der Saucenauswahl: mit der Mango-Curry-Sauce ist auch unser Magen komplett auf Urlaub eingestellt. Ein weiterer Pluspunkt: Ein Gläschen Wein am Tresen oder ein kühles Wegbier gibt es hier auch. Somit steht dem gemütlichen Spaziergang an der Isar nichts im Wege.

© Nana Eat & Run

Gut zu wissen: Von Dienstag bis Samstag, zwischen 12 und 20 Uhr, könnt ihr die Sandwiches vor Ort abholen und sogar telefonisch vorbestellen, wenn ihr es ganz eilig habt. Oder aber ihr lasst euch Essen und Getränke bequem nachhause liefern. Geht genauso.