Levi's 2nd Life Workshop: Von der alten Jeansjacke zum neuen Lieblingsteil

geschrieben von Adina

Hand aufs Herz, wie viele Kleidungsstücke hast du im Kleiderschrank hängen, die du nicht mehr anziehst? Kleidung, die mal zu deinen absoluten Lieblingsteilen gehört hat und jetzt ein Update vertragen kann? Mir ging es mit einer alten Levi's Jeansjacke so: Früher geliebt und immer getragen, hing sie heute eher zur Deko im Kleiderschrank.

Genau um diese vergessenen Kleidungsstücke geht es beim 2nd Life Workshop von Levi's: Hier kannst du deine alten Lieblingsteile dank Upcycling in neuem Glanz erstrahlen lassen und zu neuen Hinguckern machen. Das einzige, was du dafür brauchst, sind ein paar Ideen, einen Samstag Zeit und alte Levi's Klamotten.

Alles Weitere, wie vielfältige Upcycling-Materialien, professionelle Schneider*innen (die Levi’s Tailor) und ein tolles Atelier, wird von Levi's gestellt - und das sogar komplett kostenlos!
Wir finden diese Idee und den Nachhaltigkeitsgedanken dahinter großartig und haben uns nicht zweimal bitten lassen, an diesem tollen Workshop teilzunehmen.

Tipps für Morgen, Partys, Flohmärkte, Theater, Kinoprogramm und noch mehr?

Rausgegangen App laden!

So ging es also mit der besagten Jeansjacke im Schlepptau an einem sonnigen Samstag zum Levi's Store in der Schildergasse. Eine genaue Vorstellung davon, was ich aus der schlichten Jacke machen wollte, hatte ich nicht, aber das war auch gar nicht nötig: Im Atelier erwarten mich viele tolle Upcycling-Beispiele, von denen ich mich inspirieren lassen konnte - von den unzähligen Materialien, die bereits auslagen, ganz zu schweigen.

Das Schöne an dem Workshop ist, dass man in einer kleinen Gruppe aus maximal 10 Teilnehmenden zusammenarbeitet. So lernt man sich direkt kennen, kommt ins Gespräch und tauscht gegenseitig Ideen und Vorschläge aus. Außerdem wird so gewährleistet, dass die Levi’s Tailor genug Zeit für jede*n Einzelne*n haben.

An dem Tag waren sieben Teilnehmende da, sowie Patrick, der uns mit tollen Tipps und Ideen zur Seite stand und Bea und Laura, die Levi's Tailor, die uns tatkräftig unterstützten. Gestartet wurde mit einer kurzen Vorstellungsrunde: Während einige, ähnlich wie ich, noch keinen genauen Plan hatten, wussten andere schon ganz genau, was sie machen wollten: Ein Latzkleid aus alten Jeansteilen sollte es werden oder eine Bluse, deren Jeansstoff teilweise mit anderem Stoffen ersetzt werden sollte.

Dann konnten wir auch direkt loslegen und unsere Ideen umsetzen. Das ist nämlich ein weiterer Pluspunkt vom Workshop: Du kannst dich selbstständig im Atelier bewegen, die Materialien durchwühlen, dich an den Patches bedienen und wild ausprobieren. Bei der Umsetzung kannst du dich einfach an eine Nähmaschine setzen und loslegen, oder du lässt dir von den professionellen Levi’s Tailor helfen und nimmst ihre Nähkünste in Anspruch. Der Workshop ist also wirklich für jede*n geeignet, egal, ob man nähen kann oder nicht.

Übrigens: Wenn du den Umgang mit der Nähmaschine noch nicht kennst und Lust hast, selbst nähen zu lernen: Es werden auch "Sewing Lessons" im Atelier angeboten, bei denen du im Anschluss einen „Sewing Pass“ für das Benutzen der Maschinen erhältst.

Das Schwierigste am gesamten Workshop war somit (zumindest in meinem Fall) nicht die Umsetzung, sondern eine Entscheidung für’s Design zu treffen! Es gab so viele Möglichkeiten, wie ich die Jacke upcyclen konnte: Patches, Verzierungen, bunte Textilfarbe, eine ganze Kiste mit Stoffen, in der man wühlen konnte und sogar eine Maschine, die im Nu unzählige Motive auf die Kleidungsstücke gestickt hat. Wie soll man sich da auch entscheiden? Meine Ideen gingen von andersfarbigen Jeansstoffen, mit denen ich Teile der Jacke ersetzen wollte bis hin zu festivalmäßigen Mandalas, die den Rücken der Jacke verziert hätten. Nach langem Ausprobieren und dank Patricks guten Tipps hatte ich dann endlich das perfekte Design für mich erstellt: Eine Verzierung auf dem Rücken aus verschiedenen Stoffen, Mustern und Fransen.

Mit Beas Hilfe ging die Umsetzung meiner Ideen dann super fix: Nachdem ich im ersten Schritt alle Stoffränder umgeklappt und glattgebügelt hatte, nähte sie mir im nächsten alles an der Jacke fest. Zum Abschluss fehlten nur noch die Bügelpatches und eine kleine Stickerei, die die automatische Nähmaschine im Handumdrehen für mich erledigte. Tadaaa! Fertig war meine neue Lieblingsjacke.

Am Ende dieses erfolgreichen Workshops war ich wirklich stolz, was ich geschaffen hatte und mehr als zufrieden mit dem Ergebnis. Zu Hause nimmt man sich ja oft vor, seine Kleidung irgendwie aufzuhübschen, macht es dann aber doch nie. Deshalb kann ich dir diesen Workshop wirklich ans Herz legen - du gehst nicht nur mit einem Levi's Unikat heraus, sondern auch mit dem guten Gefühl, selbst etwas tolles Neues aus alten Sachen gemacht zu haben. Der Workshop findet übrigens alle zwei Monate statt. Wenn du Lust hast, selbst am Workshop teilzunehmen, dann kram deine Levi's Kleidung hervor und klick auf den Button, da kannst du dich schon für den nächsten Workshop-Termin im Juli anmelden :) 

Gut zu Wissen: Auch unabhängig vom 2nd Life Workshop kannst du jederzeit in der "Stay & Play Area" kreativ werden und deine neuen Kleidungsstücke individualisieren und zu wahren Unikaten machen. Designe beispielsweise dein eigenes Shirt (z.B. mit deinem Namen über dem Levi´s Logo) an der Tap Bar oder suche dir aus unzähligen Motiven coole Patches aus und lass sie von der Stickmaschine auf deine Klamotten sticken. Das Schöne daran: Bevor du loslegst, kannst du dir Am "Experience Table" digital ansehen, wie dein Kleidungsstück aussehen würde.

- Anzeige -