Ramen schlürfen in München

von Julia Wittmann

Bei Ramen muss es schnell gehen. Nur sieben Minuten – länger sollte es nicht dauern, eine Portion zu verdrücken, sonst werden die Nudeln zu weich und die Brühe zu kalt. Die Herstellung dauert dafür umso länger. Ganze neun Stunden braucht es für die perfekte Brühe. Um richtig leckere Ramen zu essen, musst du jedoch nicht nach Japan. Wir verraten dir, wo es die besten Ramen in München gibt.


Saluki

ramen.jpg
© Saluki
Thalkirchner Str. 130
81371 München

Das Saluki ist immer für eine Überraschung gut: kulinarisch kommt man hier von Italien bis nach Korea. Und so wundern wir uns wenig, dass seit dem Winter 2021 auch Ramen einen Platz auf der Speisekarte bekommen haben. Zur Mittagszeit kannst du dich auf Shoyu Ramen, Miso Ramen und Veggie Ramen freuen. Das Gute am Saluki: Wenn dein:e Begleiter:in so gar nicht auf Ramen steht, gibt's auch richtig gute Pizzen zur Auswahl. Und da kann ja niemand etwas dagegen haben.

Monaco Ramen

TORI-CHINTAN-SHOYU-RAMEN_04.jpg
© Monaco Ramen
Pop up Store in der Vega Bar
Georgenstraße 56
80799 München

Bei Monaco Ramen stimmt einfach alles. Die selbstgemachten Nudeln, die intensive Brühe und die frischen, regionalen Zutaten finden sich zu einer wahren Geschmackskomposition zusammen. Am liebsten würden wir die Tori Chintan Shoyu (auch in vegan erhältlich) jeden Tag essen. Das geht leider (noch) nicht, denn hinter Monaco Ramen steckt ein kleines Team mit großen Träumen. Nach einer Japan Reise 2019 war Erim schnell klar: München braucht authentische, selbstgemachte Ramen. Über zwei Jahre hat es gedauert, bis er sein Rezept perfektioniert hatte. Das Endergebnis kannst du aktuell Mittwoch bis Freitag von 12 bis 15 Uhr und 18 bis 22 Uhr sowie am Samstag von 18 bis 22 Uhr in der Vega Bar probieren, wo Erim und sein Team einen Pop-up-Verkauf eingerichtet haben. Du kannst dich vor Ort niederlassen oder dir eine Portion mit nach Hause nehmen.

Takumi

Takumi-Facebook-1617379314.jpg
© Takumi
Heßstraße 71
Gabelsbergerstraße 77
80798 München

Die ehemals zwei Restaurants von Takumi haben sich auf Ramen spezialisiert. Die japanische Nudelsuppe wird hier nur mit hellglatt gedrehten, bissfesten Nudeln aus der Sapporo Nishiyama Seimen Nudelmanufaktur serviert. Im Takumi hast du die Qual der Wahl. Du kannst dich zwischen zahlreichen Variationen entscheiden – ob mit Schwein, Huhn, Gemüse oder Tofu bleibt dir überlassen. Auch bei der Brühe hast du einiges an Auswahlmöglichkeiten. Das Takumi bietet dir zum Beispiel Shoyu, Shio, Miso, Karaage oder Orochon Ramen an. Hier gibt es eine breite Palette an Geschmäckern zu entdecken, öfter vorbeischauen lohnt sich!

Seit Juli 2022 musste der legendäre Laden in der Heßstraße leider schließen – weiter geht's aber zum Glück in der zuvor zweiten Filiale in der Gabelsberger Straße. Veganer:innen und Vegetarier:innen aufgepasst: Hier gibt es die klassische Brühe, die 8 Stunden lang mit Knochen von Schwein und Huhn gekocht wird.

Nanami

Bodenseestraße 12
81214 Pasing

Seit ziemlich genau einem Jahr können sich die Pasinger:innen über ein neues japanisches Restaurant freuen. Das Nanami befindet sich unweit des Pasinger Bahnhofs und ist für sein sehr leckeres Sushi bekannt, doch auch die Ramen sind ein Abstecher dorthin wert. Du kannst dich zwischen Shoyu Ramen (eine Fleischbrühe mit Bauch vom Herrmannsdorfer Landschwein) und der vegetarischen Version Soja Tonkotsu (eine Gemüsebrühe mit mariniertem Tofu) entscheiden. Aktuell kannst du dein Essen vor Ort genießen, zu dir per Lieferservice nach Hause bestellen oder selbst vor Ort abholen – und das auch noch mit gutem Gewissen. Das Nanami arbeitet mit Rebowl zusammen, damit weniger Müll bei Take Away entsteht – finden wir super.

Nudelhaus Sano

P5220943_edited.jpg
© Nudelhaus Sano
Zweibrückenstraße 19
80331 München

Das Nudelhaus Sano ist ein Ableger des Sushi Sano, das bereits seit 1996 authentische japanische Küche in München serviert. Während das Sushi Sano auf Sushi konzentriert ist, kannst du im Nudelhaus leckere Ramen schlürfen. Neben sechs verschiedenen Ramen-Variationen, die über Schweinefleisch und Gemüse bis hin zu scharfen Garnelen reichen, kannst du hier noch mehr japanische Nudelsuppen entdecken. Auf der Speisekarte befinden sich auch Udon und Soba sowie japanische Glasnudeln, die jeweils mit viel Einlagen und Brühe serviert werden. Im Nudelhaus Sano erwartet dich viel Auswahl und viel Geschmack zum kleinen Preis. Die Portionen liegen immer deutlich unter 10 Euro, was in München leider eine Seltenheit ist.

SAM - Sushi and Meat

SAM_ramen.jpg
© SAM - Suhsi and Meat / Facebook
Ligsalzstr. 30
80339 München

Das japanische Fushion Restaurant SAM - Sushi and Meat findest du inzwischen an drei Standorten in München. Im Westend, in der Maxvorstadt und in Neuhausen gibt es japanische Tapas, Bowls, Sushi und natürlich auch Ramen. Die Ramen kannst du dir selbst zusammenstellen. Die Basis bildet eine Hühner- oder Veggiebrühe, dann kommen Ramen, Udon, Bifun oder Konjac Nudeln oben drauf und am Ende musst du dich noch zwischen Fleisch, Veggies oder Meeresfrüchte als Toppings entscheiden. Die moderne Interpretation der klassischen Nudelsuppe kann sich sehen und schmecken lassen.