Es geht sportlich weiter - Fitness, Pool und Sauna mitten in der Altstadt

geschrieben von Oksana

Wer uns schon ungefähr zwei Jahre verfolgt, der hat vielleicht damals mitbekommen, dass unsere ersten sportlichen Schritte, die wir mit dem Urban Sports Club getan haben, beim Holmes Place am Gürzenich begonnen haben. Hach, die guten alten Zeiten... Wie viel Muskelkater, Schweiß und Anstrengung, aber ehrlicherweise vor allem Spaß, lauter Neuentdeckungen und Freude liegen zwischen all den Monaten und Partnern, die wir getestet und dir vorgestellt haben!
Dort, wo alles begann, ging es für uns nun wieder hin. Was hat sich verändert? Sind wir mittlerweile stabil genug, um das Personal Training ansatzweise durchzustehen? Für wen ist das Holmes Place genau das richtige Studio? Und wie läuft das alles überhaupt, gerade zu Zeiten unseres allerliebsten Gastes Corona?

*Dich interessiert das nicht und du möchtest eigentlich nur wissen, was Urban Sports Club ist oder ob es wieder einen Code gibt? Das trifft mich hart. Aber scroll in dem Fall bis zum Ende des Artikels ;-)

Ein Fitness- und Wellnessclub mitten in Köln, noch besser: mitten in der Altstadt, hat einfach seinen eigenen Charme. Gerade wenn er zu den Premium-Clubs der Stadt gehört, wie es beim Holmes Place der Fall ist. Abgesehen von einem großen Fitnessbereich, der nun erneuert wurde aber natürlich weiterhin ausgestattet ist mit diversen Geräten und Materialien, die dich optimal bei einem schweißtreibenden Training unterstützen, ist hier auch weiterhin der 18m lange Pool zu finden. So kannst du vor, nach oder auch einfach mal statt des üblichen Trainings ein paar Bahnen schwimmen. Den Genießern*innen können wir den Whirlpool oder die Saunen empfehlen. Dazu kommt ein vielfältiges Kursangebot, für alle, die lieber in Gruppen trainieren oder etwas Abwechslung vom Training an und mit Geräten wollen. Hierzu musst du dich dann anmelden.

Fast alles davon ist auch in der momentanen Situation nutzbar, allerdings logischerweise mit ein paar Regeln. Die haben uns bei unserem Besuch aber absolut nicht gestört - vielmehr gibt es einem eher ein "sicheres" Gefühl, wenn man sieht, dass Hygienemaßnahmen getroffen und eingehalten werden. Hier ein kurzer Abriss: Vor seinem Training informiert man sich einmal auf der Homepage oder in der App, wie die Auslastung im Studio momentan ist. Ist sie hoch, dann sollte man sich einfach einen anderen Zeitpunkt aussuchen. Vor Ort gilt im Studio keine Maskenpflicht für die Besucher*innen (für das Personal schon), du kannst aber natürlich gerne beim Betreten und Verlassen eine tragen. Die Gehwege sind auf dem Boden markiert, sodass man ganz gut Abstand einhalten kann. Bei Kursen sind die Plätze, an denen man stehen sollte, ebenfalls auf dem Boden markiert und dementsprechend auch limitiert, sodass man sich nicht in die Quere kommt.

Überall hängen und stehen Behälter mit Desinfektionsmittel sowie Tücher, damit du sowohl deine Hände, als auch die Geräte reinigen kannst. Das Reinigen der Geräte nach (wenn du magst natürlich auch vor der Benutzung) ist Pflicht. Macht ja aber auch nur Sinn. Zusätzlich werden spätestens alle zwei Stunden auch alle Geräte einmal von den Mitarbeiter*innen grundgereinigt. Dass der Mindestabstand stets eingehalten werden muss und man nicht mit fremden Menschen zusammen an einem Gerät trainiert, ist selbstverständlich denke ich. Es ist auch nur jedes zweite Gerät nutzbar, wenn diese eng beieinader stehen. 

Die Umkleiden und Duschen darf man nutzen, natürlich mit dem geltenden Abstand. Der Whirlpool und die Bio-Sauna sind hingegen die einzigen beiden Dinge, die nicht zur Verfügung stehen, da man da den Abstand nicht garantieren kann bzw. es nicht heiß genug wird.

Ich glaube, diese Regeln gelten, mit kleinen Abweichungen, in fast allen Studios in NRW, aber informiere dich gerne vor deinem Besuch auf der jeweiligen Seite. Hier geht es zu den FAQ's vom Holmes Place.

Im Gegensatz zum ersten Mal, als ich mit Tim ein Personal Training absolviert und neue Standards für sportliche Höchstleistung gesetzt habe (hier geht es zu dem Artikel), ging es dieses Mal mit Rica eigentlich recht "entspannt" zu. Was aber daran lag, dass wir ein freies Training gemacht haben, um überhaupt wieder reinzukommen. Durch die doch recht lange Corona-Zeit, in der man, trotz Online-Kursen natürlich, nicht so 100 %-ig auf die Tube drücken konnte, war das auf jeden Fall die richtige Entscheidung. Ins Schwitzen geraten sind wir natürlich dennoch - aber dafür gibt es glücklicherweise ja den Pool! Um die Eingangsfrage jedoch offensichtlicher zu beantworten: Nein, wir wären momentan wohl nicht stabil genug, um erneut einem Personal-Training standzuhalten. Ich zumindest nicht. Aber der Mensch braucht ja Ziele im Leben. Und zumindest das spätere peinliche Posen vorm Spiegel haben wir noch drauf. YAY.

* Und hier wie versprochen meine persönliche Meinung zu Urban Sports Club: Hier bekommst du ganz einfach die beste und vor allem größte Auswahl an Sportmöglichkeiten, denn du bist mit deiner Mitgliedschaft nicht an einzelne Fitnessstudios oder bestimmte Sportarten/-kurse gebunden, sondern kannst über 8.000 Partner deutschlandweit besuchen, die Teil des Ganzen sind. Alleine in Köln sind es über 550 Studios, was für sich selbsr sprechen dürfte.
So kannst du dich täglich neu erfinden und alles, wonach dir gerade ist, einfach mal ausprobieren. Gerade für Menschen, die vielfältige Interessen haben und ungerne täglich in ein und dasselbe Studio gehen, genau das Richtige. Nicht selten habe ich mich persönlich tierisch gefreut oder war ganz überrascht, was mir eigentlich Spaß macht oder worin ich gut bzw. gar nicht mal so schlecht bin. Ein riesiges Netzwerk aus Trendsportarten wie Yoga, Crosstraining und Bouldern über EMS, Squash oder Wasserski bis hin zu vielen Fitness- und Wellnessangeboten, wie beispielsweise beim Neptunbad oder in der Claudius-Therme - der Kölner kann sich nicht beklagen. Und wusstest du, dass deine Mitgliedschaft deutschlandweit und auch im Ausland (Belgien, Deutschland, Finnland, Frankreich, Italien, Norwegen, Portugal und Spanien), in dem es Urban Sports Club gibt, gilt? So ist es, Ehrenwort. Dazu kommen noch all die Online-Kurse, die während der Schließung aller Studios ins Leben gerufen wurden und bei denen du nach wie vor auch von zu Hause mitmachen kannst. Ebenfalls all over the world.

 

-Anzeige-