Was geht im Oktober in Berlin?

von Lea

Im Afterglow des Sommers versteckt sich ein fulminanter Herbst. Der Oktober hat es in sich! Aber was tun wenn das Schietwetter ansteht? Sei da, wo es warm und trocken ist – in Clubs, Theatern und Konzerthallen. Wir präsentieren euch hier wieder alle Themen, für die wir mit unserem Namen stehen. Die Wetteraussichten musst du diesmal selbst nachgucken. Hauptsache, es regnet woanders. Hier kommt dein Höhenflug im Herbst:

Schöneberger Kürbisfest

Markt 2.0: Aber alles dreht sich um das orangene Gemüse. Die Herbstsaison ist eröffnet wenn der Kürbis über die Straßen rollt. Ob nun prächtige Exemplare, Kuchen, Chai oder Suppe – Hier darf schnabuliert werden. Bringt Taler und Hunger mit. 

 

⏰ 1.+2.10.2022

📍Akazien- und Belziger Straße in Schöneberg

💰 Eintritt frei 

Toro Y Moi

Der amerikanische Künstler Chaz Bear lässt Indie-Herzen höher schlagen. Irgendwie tanzbar, irgendwie elektronisch und meistens ziemlich lässig, Die Musik klingt so, wie sich ein Sonnenuntergang anfühlt. Smooth.

⏰ 06.10.2022

📍Metropol Berlin

💰32,28 €

Panda Lux

Die Musik der vier Jungs wandert direkt ins Herz: Die Schweizer Multi-Instrumentalisten schaffen es, sich herrlich subtil, deswegen jedoch nicht minder kritisch, mit Zeitgeist, Weltschmerz und Liebe auseinanderzusetzen. Songs mit deutschen Texten können auch gut sein. Hier der Beweis.

 

⏰ 02.10.2022

📍 Badehaus Berlin

💰 17€

(c) Arno Declair 

Der zerbrochne Krug

In Kleists Drama von 1811 spielt die Wahrheit nicht im Geringsten eine Rolle. Stattdessen wird in Folge eines Missbrauchs bei dem der Täter auch der Richter ist, skrupellos jede Verantwortung abgewendet und das Patriarchat Bände sprechen gelassen. In einer Fassung von Anne Lenk und David Heiligers.

 

⏰ 06.10.202

📍 Deutsches Theater Berlin

💰 5,00 bis 48,00 €

Angel Olsen

Absoluter Pflichttermin: Die amerikanische Sängerin kommt mit ihrer neuen Platte "Big Time" zum Glück wieder in die Hauptstadt. Zerbrliche, wahnsinnig tiefgründige und wunderschöne Elemente vereint sie zu großen Pop-Hymnen. Gitarrenriffs, der Hauch von Freiheit in ihrer Stimme und eine Prise Rock'n'Roll machen das Konzept Angel Olson perfekt. Irgendwas zwischen HAIM, Big Thief und der leichten Briese der kalifornischen Küste.

⏰ 07.10.2022

📍 Huxleys Neue Welt

💰 29,70 € 

(c) Angel Olson

11 Jahre GRETCHEN: LORAINE JAMES

ALL EYEZ ON: Londoner Sound – elektronisch, experimentell, beeindruckend. Als ob es nicht schon Grund genug wäre, dass die Kreuzberger Club-Instanz ganze 11 Jahre wird, dann wird direkt so ein spannender Sound serviert. Wer auf Mount Kimbie, Yaeji oder Modeselektor steht wird hier sehr glücklich werden. Breakbeatartige Gebilde, sanfte Sounds und politische Haltung. Großer Tipp! 

⏰ 07.10.2022

📍 Gretchen

💰 11€

Urban Art Tour

ART SNACK: Jeden Samstag kannst du bei der Urban Art Tour das Revier Südost entdecken. Ben Smith, Künstler mancher Werke auf dem Gelände, führt die Tour und berichtet über Urban Art, die verschiedenen Künstler:innen und gibt Hintergrundinformationen zur Geschichte der ehemaligen Bärenquell Brauerei. NICE!

 

⏰  08.10.2022

📍 Subaermarkt Revier Südost

💰 Eintritt frei 

Dagobert

Es heißt, Dagobert habe den Schlager für cool Kids erfunden. Der Sonderling hat den universellen Ansatz, alle Fans von deutschsprachiger Romantik zu bedienen. Macht euch gefasst auf sehnsüchtige Liebeshymnen und zarten Humor. Hin da!

⏰  13.10.2022

📍 Frannz Club

💰 20€

MULAY

Wir sind hyped: MULAY geht wieder auf Tour und wir verlosen Tickets für ihre phänomenale Live Show. Viel Gefühl, viel berührende Musik, eine Stimme, die uns nicht mehr loslässt. Verpass das nicht!

⏰  13.10.2022

📍 Badehaus Berlin

💰 18,60 € 

© Niklas Faralisch-Farali-Production

Mozart Requiem

Hier wird es beeindruckend: Keine Angst vor Klassik. Klar, jeder kennt ihn, wir alle wissen es: Mozart ist sowas wie die Madonna der Wiener Klassik. Bei diesem Chor- und Orchesterkonzert wird seine letzte Komposition aus dem Jahr 1791 gespielt. Die Philharmonie ist außerdem so oder so immer einen Besuch wert.

⏰ 16.10.2022

📍 Kammermusiksaal der Philharmonie

💰 37,25 bis 65,85€

Es sagt mir nichts, das sogenannte Draußen (Remake)

Die Bestandsaufnahme einer jungen Frau, die sich selbst und andere Frauen in ihren Reaktionen auf die Welt befragt. Wütend, beißendkomisch, großartig. Ein Remake eines Gorki-Klassikers, da die Themen der von Medien und von Werbeindustrie produzierten Frauenbilder weiterhin aktuell sind.

⏰ 22.10.2022

📍 Maxim Gorki Theater

💰 10 bis 38€

© Ute Langkafel MAIFOTO

© Atiéna R. Kilfa, The Unhomely, 2022, Videostill (Mann, der eine Treppe hinabsteigt). Courtesy die Künstlerin

Atiéna R. Kilfa – The Unhomely

Dies ist die erste institutionelle Einzelausstellung der Künstlerin aus Frankreich. Zwischen Fotografie, Skulpturen, Videos und Installationen steht auch eine immersive Videoarbeit im Mittelpunkt. Dabei ist alles ein spannender Diskurs über Zuhause, Architektur, die Gegenwart und Vergangenheit. Zeitgenössiche Kunst at its best.

⏰ Ab 22.10.2022 bis 15.01.2023

📍 KW Institute for Contemporary Art

💰 8,00€

Falstaff

Obacht, hier kommt die große italienische Opernkomödie auf die Bühne. Giuseppe Verdis Werk lässt Schauspiel und Gesang brachial verschmelzen. Barrie Kosky inszeniert hier schillernde Kostüme, eine ordentliche Portion Humor und brillantes Schauspiel. Wer in der letzten Spielzeit noch nicht die Chance hatte sich dieses Meisterwerk anzuschauen, sollte dies nun unverzüglich tun.

⏰  28.10.2022

📍 Komische Oper Berlin

💰 20 bis 94€

© Iko Freese / drama-berlin.de

© Dora García

ESCRIBIR TODOS SUS NOMBRES. Spanische Künstlerinnen von 1960 bis heute

Eine beeindruckende Reise nach Spanien: Das Museo Helga de Alvear zeigt seine Sammlung und nimmt uns damit mit in den Süden. Aber vor allem werden Künstler:innen vereint die mit ihren Werken unsere Gegenwart festhalten. Im Oktober eröffnet die Ausstellung, während der Laufzeit erwartet uns spannendes Rahmenprogramm wie Konzerte & Talks.

⏰ Ab 05.10.2022

📍 PalaisPopulaire

💰 Eintritt frei