FOTO: © Enid Valu

CASINO FURIOSO: Banda Comunale + Evripidis and His Tragedies + Public Display of Affection + Milk Me

TAGESTIPP Verlosung Konzert & Musik electronic Performance Punk bizarre Folklore Bedroom Pop

Das sagt der/die Veranstalter:in:

Dritter Tag des Festivals in der Villa Casino und im Import Export

 

Casino am Nordbad: Banda Comunale (Dresden)

DE Die Band tritt erfreulicherweise als Ersatz für die Hochzeitskapelle auf. Als Protestkapelle gegen Nazi-Aufmärsche 2001 gegründet, war für die Banda Comunale von Beginn an klar, dass ihr musikalisches Repertoire die Welt umarmen muss. Da, wo sich Wutbürger in Dresden kulturell abgrenzen, beschallen sie Clubs, Straßen und Plätze. Mit serbischen Coceks, kolumbianischen Cumbias oder algerischem Rai. Im September 2015 entscheidet sich die Banda nach tagelangen fremdenfeindlichen Protesten vor der Asylunterkunft in Freital, einen Schritt weiter zu gehen. Mit geflüchteten Musikern erweitern sie ihr Projekt zur Banda Internationale. Plötzlich stehen nicht mehr 10, sondern 20 Menschen auf der Bühne. Sie spielen mehr als 400 Konzerte, werden vielfach ausgezeichnet, nehmen ihre neue Platte Kimlik auf und fliegen nach Burkina Faso, wo sie den Bau einer Schule unterstützen. Diese intensive Zeit wird im Dokumentarfilm „Wann wird es endlich wieder Sommer“ (2018) festgehalten. Den Höhepunkt stellt ein Konzert zum 30. Jahrestag des Mauerfalls am Brandenburger Tor dar. Vor 100.000 Menschen. Der Sound  ist nach 20 Jahren internationaler denn je. Hunderte Konzerte haben aus der Banda eine verschworene Gemeinschaft gemacht, die Jazz-Arrangements mit Protestrap, orientalischer Melancholie, groovendem Afrobeat und Balkan Sounds verbindet.

EN  Fortunately, the band performs as a substitute for the Hochzeitskapelle. Founded as a protest band against Nazi marches in 2001, it was clear to Banda Comunale from the start that their musical repertoire had to embrace the world. Where angry citizens in Dresden culturally separate themselves, they sound clubs, streets and squares. With Serbian coceks, Colombian cumbias or Algerian rai. In September 2015, after days of xenophobic protests in front of the asylum shelter in Freital, the banda decides to go one step further. With refugee musicians, they expand their project to Banda Internationale. Suddenly there are no longer 10, but 20 people on stage. They play more than 400 concerts, receive many awards, record their new record Kimlik and fly to Burkina Faso, where they support the construction of a school. This intense time is captured in the documentary film "Wann wird es endlich wieder Sommer" (2018). The highlight is a concert at the Brandenburg Gate on the 30th anniversary of the fall of the Berlin Wall. In front of 100,000 people. After 20 years, the sound is more international than ever. Hundreds of concerts have turned the Banda into a sworn community that combines jazz arrangements with protest rap, oriental melancholy, grooving Afrobeat and Balkan sounds.

Video

 

Anschließend musikalischer Umzug zum Import Export

Import Export:  Evripidis and His Tragedies (GREECE / SPAIN)

DE Evripidis and His Tragedies ist das Alter-Ego von Evripidis Sabatis, einem multidisziplinären Künstler aus Athen, der in Barcelona lebt. Die "Tragedies" sind erschütternde, bekenntnishafte, selbstsarkastische und oft dunkelhumorige Popsongs, die sich auf seine klassische Klavierausbildung, seine queere Sensibilität und seine Fähigkeit, Geschichten zu erzählen, stützen, um die Wechselfälle des Lebens zu untersuchen und sich schließlich dazu zu bekennen. Evripidis' Pop-Neigungen nehmen uns mit auf eine holprige, tänzerische Fahrt über den schmalen Grat zwischen Tragödie und Lebensfreude. Im Jahr 2021 veröffentlichte Evripidis sein fünftes Album Neos Kosmos, auf dem er seine Vorliebe für Doo Wop, Girl Groups, New Wave, Indie Pop und Bedroom Pop mit reich strukturierten elektronischen Klanglandschaften verbindet, sowie eine Handvoll Singles und Musikvideos.

EN Evripidis and His Tragedies is the alter-ego of Evripidis Sabatis, a multi-disciplinary artist from Athens living in Barcelona. The "Tragedies" are the devastating, confessional, self-sarcastic and often darkly humorous pop songs that draw on his classical piano training, queer sensibility and storytelling skills, to examine and ultimately own up to the vicissitudes of life. Evripidis' pop inclinations take us for a bumpy, dancey ride across the fine line between tragedy and joie de vivre. In 2021, Evripidis released his fifth album Neos Kosmos, combining his love of Doo Wop, Girl Groups, New Wave, Indie Pop and Bedroom Pop with richly textured electronic soundscapes, as well as a handful of singles and music videos.

Video

Public Display of Affection (BERLIN)

DE Für den Voyeur in uns allen sind P.D.O.A. (Public Display of Affection) da. Gegründet als Mixed-Media-Kunstprojekt von Jesper Munk und der Performerin Madeleine Rose (vom Tanztheaterkollektiv Das Gegenteil), erweiterte sich das Duo bald um den walisischen Filmemacher und Punk-Propheten Lewis Lloyd (Plattenbau) und den "echten" Berliner Anton Remy (Baketown). P.D.O.A. tragen ihren Teil dazu bei, die deutsche Hauptstadt schräg zu halten und erinnern mit ihren Live-Shows an die furchtlose Exzentrik der West-Berliner Performance-Kunst- und Musikkollektive der 1980er Jahre. Ähnlich entschlossen in ihrer Undefinierbarkeit lockt die Gruppe ihr Publikum mit einem neuartigen Gebräu aus Punk, dramatischen Duetten und perversem Jazz. Natürlich erweisen sich Beschreibungsversuche als vergeblich und ergeben nichts als einen Genre-Schlagwortbrei. Nichtsdestotrotz ist das, was P.D.O.A. garantieren, ein Akt fast zen-artiger Nicht-Dualität, der den goldenen Schnitt zwischen dem Seelenvollen und dem Sündigen, dem Vertrauten und dem Ausgefallenen, dem Harmonischen und dem Chaotischen trifft. Also los, werft einen Blick durchs Schlüsselloch!

EN For the voyeur in all of us, P.D.O.A. (Public Display of Affection) have arrived. Conceived as a mixed media art project by Jesper Munk and performer Madeleine Rose (of dance theatre collective Das Gegenteil), the pair soon expanded to include Welsh film maker/punk prophet Lewis Lloyd (Plattenbau) and ‘real life’ Berliner Anton Remy (Baketown).Playing their part in keeping Germany’s capital weird, P.D.O.A.’s live shows hark back to the fearless eccentricity explored by the West Berlin performance art and music collectives of the 1980’s. Similarly determined in their indefinability the group entices their ogling audiences with a novel brew of punk wonk, dramatic duets and kinky jazz. Clearly attempts at description prove futile, producing nothin’ but a genre buzzword mush. Nevertheless, what P.D.O.A. guarantee is an act of near zen like non duality, hittin’ that golden ratio between the soulful and the sinful, the familiar and the far-out, the harmonious and the chaotic. So go on, take a peep!

Video

Milk Me (BERLIN)

DE Joshua Murphy und Catherine Elsässer sind als MILK ME verantwortlich für das Kuratieren und Buchen von Berlins Urban Spree sowie für ihr eigenes Roster, das die Künstler des Labels aufnahme + wiedergabe sowie eine Auswahl von Punk und Bizarre umfasst. Die beiden sind auch als Selektoren bei Moonlight tätig und spielen als MILK ME Hybrid Live-Sets.

EN Joshua Murphy and Catherine Elsässer, as MILK ME, are responsible for the curation and booking of Berlin's Urban Spree as well as their own roster which includes the aufnahme + wiedergabe label artists and a selection of punk and bizarre. The pair also Moonlight as selectors and perform Hybrid Live sets as MILK ME.

 

Preisinformation:

13,16 €

Teilnahmebedingungen für Gewinnspiele

Location

Import Export
Schwere Reiter Str. 2h
80797 München

Hol dir jetzt die Rausgegangen App!

Sei immer up-to-date mit den neuesten Veranstaltungen in Köln!

Weitere Tipps für Köln