FOTO: © Stadtautobahnprotest © Kölner Wochenschau/Gernot Huber

„Hauptsache mobil...“ (Filmreihe „Wem gehört die Stadt?“ zum Thema Stadtentwicklung)

Film Bildung Kunst

Das sagt der/die Veranstalter:in:

„Köln im Film“ zeigt im Rahmen der fünfteiligen Filmreihe kurze und lange Dokumentationen aus den Jahren 1961 bis 2022 und setzt damit die Filmreihe zum Thema Urbanität aus dem vergangenen Jahr fort und lädt Regisseur*innen, Architekt*innen und Expert*innen aus dem Bereich Stadtentwicklung ein.

In diesem Programm geht es um Verkehr und Mobilität, die für Städte wesentlich sind. Unterschiedliche Interessen führen dabei oft zu Konflikten, Fort- und Rückschritte wechseln sich ab. Die Nippeser Baggerwehr protestiert 1977 beispielsweise erfolgreich gegen die Stadtautobahn, zehn Jahre später rollt der „Homo Blech“ aber noch immer durch die Stadt. 2019 werden zwischen Silicon Valley und Stuttgart neue, visionäre Mobilitätskonzepte erdacht.

Die Filme: 

Stadtzerstörung in Nippes – Kampf gegen die Stadtautobahn 1977, (Ausschnitt) 10‘, von: Kölner Wochenschau

Homo Blech – Cartoon 1987, WDR, 1‘45, Regie: Heinrich Pachl, Bernhard Pawel Woschek

Mobile Zukunft – die Stadt von Morgen 2019, HR, 53‘, Regie: Christian Vogel, Oliver Schmid

Weitere Termine der Filmreihe „Wem gehört die Stadt?“ finden am 15., 19. und 22.06. im Odeon und am 29.06. im FIlmhaus Kino jeweils um 19 Uhr statt.

Weitere Infos findet ihr im Programm-Flyer oder auf der Website von Köln im Film.

Köln im Film e.V. ist ein seit 2013 existierender Verein, der sich die Erforschung und Präsentation der Kölner Film- und Kinogeschichte zum Ziel gesetzt hat.

Location

Filmhaus Köln
Maybachstraße 111
50670 Köln

Hol dir jetzt die Rausgegangen App!

Sei immer up-to-date mit den neuesten Veranstaltungen in Köln!