Mandabi

Film Bildung Kunst Indie Unterhaltung Lässig

Das sagt der/die Veranstalter:in:

MANDABI (DIE POSTANWEISUNG)

Regie: Ousmane Sembene

Frankreich/Senegal 1968, Filmlänge 92 Min., Originalversion Wolof (Senegal) mit deutschen UT, Blu-ray-Projektion

Mit: Mahouredia Gueye, Ynousse N'Diaye, Isseu Niang, Moustapha Toure, Farba Sarr, Serigne N'Diaye, Mouss Diouf, Christophe M'Doulabia, Mamadou Gueye, Serigne Sow, Moudoun Faye

Martin Scorsese: "Meine Beziehung zum Afrikanischen Kino begann mit MANDABI."

Eines Tages erhält Ibrahima Dieng (Makhouredia Gueye) einen Brief mit einer Postanweisung von seinem Neffen, einem Straßenfeger in Paris. Der arbeitslose Ibrahima, der in Dakar eine große Familie zu versorgen hat, soll von den 20.000 Franc der Anweisung nur 2.000 für sich behalten, der Rest des Geldes muss für seinen Neffen und seine Schwester aufbewahrt werden. Aber die Nachricht über seinen angeblichen Reichtum verbreitet sich schnell. Seine Ehefrauen, die Nachbarn und Familie sehen in dem unverhofften Reichtum ihre Chance, der Armut zu entfliehen.

Doch als Ibrahima den Check einlösen will, ist dies nur mit einem Ausweis möglich, den er nicht hat, ebensowenig wie eine Geburtsurkunde. Für Ibrahima beginnt ein alptraumhafter Streifzug durch den absurden und korrupten Dschungel der senegalesischen Bürokratie, der ihn schlussendlich noch elendiger zurücklässt, als er es zuvor war.

Sembènes zweiter Langspielfilm, der 1968 bei den Internationalen Filmfestspielen in Venedig Premiere feierte und mit dem Spezialpreis der Jury ausgezeichnet wurde, war der erste Film, der in einer afrikanischen Sprache (Wolof) gedreht wurde und damit ein Meilenstein auf dem Weg zu Sembènes Traum von einem Kino von, über und für Afrikaner. Basierend auf einer Kurzgeschichte des Regisseurs ist MANDABI eine tief ironische Darstellung einer Gesellschaft, die von Kolonialismus gezeichnet und von Korruption, Gier und Armut durchzogen ist.

Ousmane Sembène gilt als "Vater des afrikanischen Films" und MANDABI ist der erste afrikanisch-sprachige Film mit einem ausschließlich afrikanischen Team.

Eintritt: 6,-

Kartenvorverkauf im Laden, Abendkasse, Reservierung möglich: info@traumathek.de / 0221 2404795

Wir empfehlen das Tragen einer FFP2- oder medizinischen Maske

Unser Programm im Studio Argento findet mit freundlicher Unterstützung des Kulturamts der Stadt Köln statt!

 

 

Teilnahmebedingungen für Gewinnspiele

Location

Traumathek
Engelbertstraße 45
50674 Köln

Hol dir jetzt die Rausgegangen App!

Sei immer up-to-date mit den neuesten Veranstaltungen in Köln!

Weitere Tipps für Köln