FOTO: © Fang-Wei Lin / Unsplash

„Schwarz. Rot. Wir.“ - Lesung mit Pierrot Raschdorff

Gesprochenes Bildung Gemütlicher Abend Guter Zweck

Das sagt der/die Veranstalter:in:

Pierrot Raschdorff

Schwarz. Rot. Wir.

Wie Vielfalt uns reicher macht 


Deutschland ist vielfältig, zugleich sind Rassismus und Diskrimi- nierung nach wie vor alltäglich. Pierrot Raschdorff legt mit Schwarz. Rot. Wir. ein sehr persönliches Plädoyer für gelebte Viel- falt vor und hinterfragt, wie wir und zukünftige Generationen ge- recht und anerkennend miteinander leben können. Seine Forde- rung: Wir brauchen mehr Bilder von Vielfältigkeit, um die Stereo- type in unseren Köpfen nachhaltig abzubauen.

Knapp ein Drittel der Menschen in Deutschland hat einen so genannten Migrationshintergrund, in deutschen Großstädten liegt der Anteil bei rund der Hälfte. Doch wo sehen wir diese Vielfalt? Und weshalb staunt die deutsche Öffentlichkeit zum Beispiel noch immer über Schwarze Frauen, die Theaterinten- dantin oder Tatort-Kommissarin werden?

Um Vielfalt zu leben, brauchen die Menschen Vorbilder – vor allem solche, die bewusst mit Stereotypen brechen. Denn Vorurteile führen zu einer Spaltung der Gesellschaft, die die Mehr- heit der Bevölkerung schon heute spürt. Um dieser Spaltung entgegen zu wirken, müssen wir Gemeinsamkeiten suchen und eigene Vorurteile überwinden. So stellt Pierrot Raschdorff in seinem Buch neue Vorbilder als Diversity Champions vor und zeigt, wie mächtig diese sein können. Er nähert sich Begriffen wie Cancel Culture, Identitätspolitik und kultureller Aneignung an, zeigt auf, wie wir als Gemeinschaft damit umgehen können und dass der wichtigste Aspekt innerhalb der Debatte immer der respektvolle Dialog ist.

Mit den Erfahrungen als Mensch, der in Ruanda geboren, dessen bewusstes Denken aber in Ostfriesland beginnt, begleitet der Umgang mit Stereotypen Pierrot Raschdorff von klein auf. In Schwarz. Rot. Wir. erzählt er von seinen Erfahrungen, reflektiert das eigene Denken und Handeln und ergründet unter anderem, welche Bedeutung Heimat hat und warum es nicht reicht, Vorbilder nur zu zeigen, sondern es eine gelebte Vielfalt braucht, die auch alte Strukturen neu definiert.

Location

Gans Woanders
Pilgersheimerstraße 13
81543 München

Hol dir jetzt die Rausgegangen App!

Sei immer up-to-date mit den neuesten Veranstaltungen in München!

Weitere Tipps für München