Wir Sind Alle Mörder

Film Bildung Kunst

Das sagt der/die Veranstalter:in:

Traumathek und Filmarchiv Schönecker Köln präsentieren auf 16mm:

WIR SIND ALLE MÖRDER

Regie: André Cayatte

Frankreich/Italien 1952, Filmlänge 116 Min., Deutsche Fassung, 16mm-Projektion

Während der deutschen Besatzungszeit heuert die französische Widerstandsbewegung den jungen Kleinkriminellen René Le Guen zum Morden an. Abgestumpft tötet er nach Kriegsende wie im Blutrausch weiter, kommt vor Gericht und wird zum Tode verurteilt. Sein Verteidiger Philippe Arnaud versucht mit allen Mitteln, die Begnadigung zu erwirken, denn er sieht den Beschuldigten als Opfer seiner Zeit.

Der Regisseur und ehemalige Anwalt André Cayatte befasste sich in seinen Filmen der frühen 50er Jahren mit verschiedenen Aspekten des französischen Justizsystems. Dabei griff er auf authentische Fälle in den Gerichtsakten zurück. "Wir sind alle Mörder" ist ein Plädoyer für die Abschaffung der Todesstrafe, die er in der modernen Gesellschaft und Justiz als nicht haltbar ansah. Dabei baute er auch auf die Sensibilisierung des Publikums, das mit ansehen muss, wie die anderen Insassen der Todeszelle einer nach dem anderen des Nachts von den Gefängniswächtern aus dem Schlaf gerissen und zur Exekution gebracht werden.

Der Film erhielt 1952 bei den Filmfestspielen von Cannes den Spezialpreis der Jury.

Eintritt: 6,-

Kartenvorverkauf im Laden, Abendkasse, Reservierung möglich: info@traumathek.de / 0221 2404795

Wir empfehlen das Tragen einer FFP2- oder medizinischen Maske

Unser Programm im Studio Argento findet mit freundlicher Unterstützung des Kulturamts der Stadt Köln statt!

 

 

Teilnahmebedingungen für Gewinnspiele

Location

Traumathek
Engelbertstraße 45
50674 Köln

Hol dir jetzt die Rausgegangen App!

Sei immer up-to-date mit den neuesten Veranstaltungen in Köln!

Weitere Tipps für Köln