Events in deiner Stadt

Unsere Tipps für deinen Tag

Filmforum NRW im Museum Ludwig

Ergreifende Filmvorführung: Los Silencios

Was erwartet dich?

In "Los Silencios" flieht Amparo mit ihren Kindern Nuria und Fabio vor dem bewaffneten Konflikt in Kolumbien auf die Amazonas-Insel "Isla de la Fantasía", die an Peru, Kolumbien und Brasilien grenzt. Sie hat ihren Mann und ein Kind im Bürgerkrieg verloren und hofft, nach Brasilien emigrieren zu können. Wie viele andere Geflüchtete muss Amparo nun um eine Aufenthaltsgenehmigung kämpfen. Und nur, wenn die beiden Toten gefunden werden, hat sie Anspruch auf Reparationszahlungen.

Unser Rausgegangen-Kompass zeigt an:

🎯Gemeinsam mit dem Internationalen Frauenfilmfestival Dortmund | Köln (IFFF) lädt die ifs internationale filmschule köln zur Reihe »ifs-Begegnung« Gender & Diversity ein
🎯Mischung aus Dokumentation und Spielfilm
🎯Unten findest du den Trailer
🎯Die Reservierung von Karten ist nicht möglich

Tipps für Morgen, Partys, Flohmärkte, Theater, Kinoprogramm und noch mehr?

Rausgegangen App laden!

Das sagt der Veranstalter:

Auf der Leinwand:
»Los Silencios«
(Spielfilm, BRA / COL / F 2018, Regie: Beatriz Seigner, 89 Min.)

Anschließend Filmgespräch
Moderation: Dr. Maxa Zoller, Leiterin IFFF Dortmund | Köln

Eintritt frei | Filmforum NRW / Kino im Museum Ludwig, Bischofsgartenstr. 1, 50667 Köln

Gemeinsam mit dem Internationalen Frauenfilmfestival Dortmund | Köln (IFFF) lädt die ifs internationale filmschule köln zur Reihe »ifs-Begegnung« Gender & Diversity ein. Das IFFF ist einmal im Jahr die Plattform für aktuelle Entwicklungen in den Arbeiten von Frauen in der Filmproduktion. Um die Diskussion im Kulturbereich und an den Filmhochschulen zum Thema Gender und Diversität anzuregen, zeigt die Reihe ausgewählte Spiel- und Dokumentarfi lme sowie experimentelle Arbeiten und stellt deren Macher*innen im anschließenden Gespräch vor.

Mit »Los Silencios« steigen wir ein in die Welt des »Magischen Realismus«. Als ein historisch typischer Stil des lateinamerikanischen Kinos hat der »Magische Realismus« auch im Westen in letzter Zeit wieder neue Bedeutung erlangt, denn in Zeiten von globalen Umbrüchen vermag er wie kein anderer den Surrealismus der Realität hervorzuheben.

In »Los Silencios« flieht Amparo mit ihren Kindern Nuria und Fabio vor dem bewaffneten Konflikt in Kolumbien auf die Amazonas- Insel »Isla de la Fantasía«, die an Peru, Kolumbien und Brasilien grenzt. Sie hat ihren Mann und ein Kind im Bürgerkrieg verloren und hofft, nach Brasilien emigrieren zu können. Wie viele andere Geflüchtete muss Amparo nun um eine Aufenthaltsgenehmigung kämpfen. Und nur, wenn die beiden Toten gefunden werden, hat sie Anspruch auf Reparationszahlungen. Die Bewohner*innen der »Isla de la Fantasía« berichten von Geistern, die sich unter die Menschen mischen und in ihre Körper eindringen. Eines Tages scheint der Vater von Nuria und Fabio wieder aufzutauchen ...

»Los Silencios« ist ein hybrider Film: als Dokumentarfilm bringt er die Ängste und Erfahrungen der Bewohner*innen der wirklich existierenden »Isla de la Fantasía« zum ersten Mal auf die Leinwand. Als Spielfilm geht er dramaturgisch und bildgestalterisch weit über das Dokumentarische hinaus. Die junge Regisseurin Beatriz Seigner schafft es mit großer Leichtigkeit, dem Übernatürlichen etwas selbstverständlich Natürliches einzuhauchen. Ihr gelingt dies im subtilen Spiel von Licht und Farben der Kamerafrau Sofia Oggioni, die es sogar wagt, es fluoreszieren zu lassen und der Emotion des Melodramas etwas Zärtliches zu verleihen. Dies wird unterstützt von einem Soundtrack, in dem die Geräusche des Waldes und des Flusses allgegenwärtig sind, ergänzt durch Akkorde von einheimischen Instrumenten, die das Geheimnisvolle bereichern und die Poesie von allem hervorheben.
Der Film erzählt uns nicht nur die unvergessliche Geschichte seiner Protagonist*innen, er erzählt uns auch viel über das Filmemachen, die Macht der Bilder, und die Bedeutung von Kino in Zeiten neuer Möglichkeiten der Bildproduktion.

Die brasilianische Drehbuchautorin und Regisseurin Beatriz Seigner drehte 2009 mit »Bollywood Dream« die erste Koproduktion zwischen Brasilien und Indien, die auf zahlreichen internationalen Festivals lief. »Los Silencios« ist ihr zweiter Langspielfilm. Ihr Dokumentarfilm »Between Us, A Secret« über westafrikanische Geschichtenerzähler befindet sich derzeit in Postproduktion. Außerdem ist sie am Drehbuch des neuen Films von Walter Salles, »La contadora de películas«, beteiligt.

Eine Veranstaltung der ifs internationale filmschule köln in Kooperation mit dem Internationalen Frauenfilmfestival Dortmund | Köln im Rahmen des Filmforums NRW e. V.
Die Reservierung von Karten ist nicht möglich. Informationen unter info@filmschule.de oder 0221 920188-230.

Wo?

Filmforum NRW im Museum Ludwig
Bischofsgartenstr. 1
5 Minuten von der Haltestelle Dom/Hbf (Linien 5, 16, 18)

Wieviel?

Eintritt frei