++ Aktuelle News ++ Ab dem 11. Mai 2020 sind kleinere Konzerte und andere öffentliche Aufführungen wieder möglich. Sobald die ersten Veranstaltungen stattfinden, erfährst du das bei uns als erstes. Schau vorbei - wir informieren dich!

Warum alleine? Sportliche Solidarität in Zeiten von Corona #activetogether

geschrieben von Oksana

Ein neues sportliches Lebenszeichen von mir - denn auch, wenn unsere Inhalte hier bei Rausgegangen in Zeiten von Corona ein wenig anders als sonst sind, hat sich eine Sache nicht geändert: Wir machen nach wie vor Sport, und das mit dem Urban Sports Club. Denn wenn es um Sport und coole Angebote geht, macht den lieben Menschen dort niemand etwas vor. Vor allem jetzt bereitet uns das Online-Angebot des Urban Sports Club großen Spaß: Binnen kurzer Zeit stampfte das Unternehmen Onlinekurse via Livestream aus dem Boden, um uns ein buntes Sportprogramm weiterhin in den eigenen vier Wänden zu ermöglichen. Schau mal, hier findest du die gesamte Übersicht über die Kurse.

Dass alle Sportstudios geschlossen haben, ist vermutlich an den wenigsten vorüber gegangen und selbst, wenn man sonst seinen inneren Schweinehund enorm überwinden musste, um sich sportlich zu betätigen, hat genau das den Meisten doch ziemlich gefehlt in letzter Zeit. Normalerweise können Urban Sports Club-Mitglieder in sechs europäischen Ländern und dabei in mehr als 8.000 Studios trainieren. Aber seit Mitte März, als das nicht mehr möglich war, gibt es auf der Plattform über 1000 Online-Kurse, damit du zu Hause auch weiterhin sportlich aktiv sein kannst! Durch die Online-Thematik bist du nun nicht mehr an die Angebote in der Stadt, in der du dich gerade aufhältst, gebunden, sondern kannst sogar an allen europaweiten Kursen teilnehmen.

Besonders cool finden wir: Ganz nebenbei unterstützt du mit deiner Mitgliedschaft weiter wie gewohnt deine Lieblingsstudios, denn unter dem #activetogether gehen aktuell 80% deines Mitgliedsbeitrages an die Partner-Studios von Urban Sports Club. Du unterstützt dabei nicht nur die Partner, die ihr Angebot an ein Live Online-Format anpassen konnten, sondern auch diejenigen, denen das leider nicht möglich ist. Versteht sich ja sicherlich von selbst, dass Sportarten wie Bouldern & Klettern, Wasserski, Schwimmen und und und leider keine Mitmachkurse für zu Hause anbieten können ;-)
Mit der Initiative #activetogether möchte der Urban Sports Club zeigen, dass generell, aber eben auch in der Sportbranche Solidarität super wichitg ist und man näher zusammenrücken muss. Also markiere bei Instagram @urbansportsclub beim Sporteln mit einem Online-Kurs bei einem der Partnerstudios des Urban Sports Club und zeige mit dem Hashtag #activetogether Solidarität - gleichzeitig animierst und inspirierst du auch andere, auch zu Hause aktiv zu bleiben! Und supportest eben auch Partner und Studios, die es momentan einfach nochmal schwerer haben.

Inzwischen haben auch wir, Antonia und ich, aus München und Köln, auch schon an einigen Online-Kursen teilgenommen. Besonders angetan haben es uns hier, als Yoga-Fans, die Yogastudios. Vor allem das Kale & Cake in München (hier gibt es einen ausführlichen Blogartikel) hat uns ziemlich begeistert! Hier haben wir schon an zahlreichen Online-Kursen teilgenommen und jedes Mal auf's neue gemerkt, wie gut Yoga einfach dem Körper und Geist gut. Vor allem - und das ist in Zeiten von täglichem Homeoffice tatsächlich super gut umzusetzen - wenn man sich für einen Kurs früh am Morgen entscheidet. So startet man anschließend motiviert in den Tag!

Aber auch Sportarten wie Pilates, Meditationen, Fitnesskurse mit eigenem Körpergewicht, Rückentraining, Crosstrainig, traditionelle Kampfkünste, Barre oder Ballett aller Art und das alles in so verschiedener, zahlreicher Ausführung, lassen sich prima im eigenen Wohnzimmer ausüben. Mit professioneller Anleitung durch das jeweilige Studio, versteht sich. Es ist wirklich eine riesige Fülle an Kursen, schau nur einmal hier, was alleine an einem Tag alles angeboten wird!

Wenn du noch nicht Mitglied beim Urban Sports Club bist, können wir dir das nach wie vor sehr empfehlen. Du sportelst dich nicht nur weiterhin gesund, sondern zeigst dich auch solidarisch mit der Branche der Fitnessstudios und das ist gerade wichtiger denn je. Wir müssen alle an einem Strang ziehen, nur so können wir es gemeinsam durch diese Krise schaffen.

 

-Anzeige-