Best of

Hast du immer einen Riecher für die neusten Trends? Dann ist unser Blog ganz sicher ein brandheißer Tipp für dich. Viel Spaß beim Stöbern

AUS 2 WIRD 1: MUNICHMAG HEIßT JETZT RAUSGEGANGEN.

AUS 2 WIRD 1: MUNICHMAG HEIßT JETZT RAUSGEGANGEN.
München kann so viel mehr als Bussi, Bussi und Schickeria. Das ist unser Mantra. MunichMag eine Ode an das bayerische, kulturelle Epizentrum. Minga. Die Stadt an der Isar, das Tor zur Welt, das für uns und viele von euch einfach ein Zuhause ist. Apropos Zuhause: MunichMag hat über 6 Jahre die besten Eventtipps und Blogartikel zwischen Hoch-, Off- und Clubkultur beheimatet. Wo lässt es sich gut an der Isar schwimmen? Welche veganen Restaurants solltest du nicht verpassen? Auf welchen Konzerten darf gefeiert werden? Immer parat – Webseite, Facebook, Instagram & Telegram. Wir wollen allen Münchner:innen zeigen, dass Ausgehen, das Schönste auf der ganzen Welt ist. Es macht uns glücklich und zu besseren Menschen. Wir verarbeiten damit den Alltag und schaffen es so, das Gesehene und Erlebte zu reflektieren. Wir leben für das Rausgehen.Helmut Dietl sagte eins: “A bisserl was geht immer.” So sehen wir das auch. Deswegen wird MunichMag noch schöner, besser und größer. Ab dem 30.8.2022 wird das grüne Gewand abgelegt und die Rausgegangen Abendkleidung gebügelt und aufgetragen. MunichMag heißt ab dann Rausgegangen München. Servus!Was bedeutet das? Seit Juni 2022 gehört MunichMag ja nun offiziell zu Rausgegangen, wir berichteten. Rausgegangen ist DIE Plattform für Events. Was auch immer heute passiert, egal ob Theater, Gästeliste für ein Konzert, Musical, Ausstellung, Pop Festival ohne Eintritt, Comedy oder Museum - wir wissen Bescheid und du somit auch. Wir recherchieren alle Veranstaltungen in München und schlagen dir dann die Events vor, die wir am besten finden. Sorgfältig ausgewählt, unbestechlich - und das jeden Tag. Wie bei Munich Mag findest du bei uns Tagestipps und auch sonst herrlich kuratierte Highlights aus unserer Lieblingsstadt an der Isar. Auch den Blog musst du nicht vermissen. Alle, aber wirklich alle, Artikel von Munich Mag findest du nun bei Rausgegangen München im Blog. What’s new?Unsere liebsten Tagestipps direkt oben auf einen Blick Das alles nicht nur auf der Webseite, sondern in der schönsten App der Welt. DIE Rausgegangen App, kostenlos und immer dabeiErstelle dir einen kostenlosen Account und mit etwas Glück gewinnst du heiß begehrte Gästelistenplätze, auch für ausverkaufte EventsAlles ist nun mehrere Wochen im Voraus planbar mit der Kalender-, Karten- & Merken-FunktionFolge Künstler:innen, Locations & Veranstaltenden, sodass du immer auf dem neuesten Stand bleibstDer Instagram-Kanal von MunichMag wird rausgegangenmuenchen heißenDer Facebook-Kanal von MunichMag wird Rausgegangen München heißenAlle Blogartikel, Events & Seiten von MunichMag werden auf das entsprechende Seite von Rausgegangen München weitergeleitetWo kann ich mir die App runterladen? Die App findest du im App Store von Apple oder Google Playstore. Welchen Seiten muss ich folgen? Damit du immer auf dem neuesten Stand bleibst und nichts verpasst. Folge uns hier auf Instagram, hier auf Facebook, melde dich hier auf der Webseite an und erstelle einen Account und erhalte den wöchentlich Newsletter.Wie erstelle ich mir einen Account? Der Account ist das Herz und Highlight von Rausgegangen. Deine personalisierte Westentasche der Münchner Kulturszene. Oben rechts kannst du dich anmelden, wir brauchen nur deine Mailadresse und ein Passwort und schon kann es losgehen. Merke dir Events, gewinne Gästeliste und krieg vor allen anderen Bescheid, was in München abgeht. Deine Freund:innen werden dich lieben.Was verändert sich? Nix, nur der Name. Also, egal ob Tacken, Fuchs, Zwanni, Fuffi oder´n Hunni, der Groschen ist gefallen. Join the joyride. MunichMag goes Rausgegangen. Teile des Teams bleiben natürlich an Board.  Von München bis zur Alpengrenze: Erzähl es allen weiter. Falls du doch noch eine Frage hast oder Liebesbriefe schicken willst – schreib eine Mail an muenchen@rausgegangen.de. 

Ramen schlürfen in München

Ramen schlürfen in München
Bei Ramen muss es schnell gehen. Nur sieben Minuten – länger sollte es nicht dauern, eine Portion zu verdrücken, sonst werden die Nudeln zu weich und die Brühe zu kalt. Die Herstellung dauert dafür umso länger. Ganze neun Stunden braucht es für die perfekte Brühe. Um richtig leckere Ramen zu essen, musst du jedoch nicht nach Japan. Wir verraten dir, wo es die besten Ramen in München gibt. Restaurant / Sendling Saluki © Saluki Saluki Thalkirchner Str. 130 81371 München Webseite Das Saluki ist immer für eine Überraschung gut: kulinarisch kommt man hier von Italien bis nach Korea. Und so wundern wir uns wenig, dass seit dem Winter 2021 auch Ramen einen Platz auf der Speisekarte bekommen haben. Zur Mittagszeit kannst du dich auf Shoyu Ramen, Miso Ramen und Veggie Ramen freuen. Das Gute am Saluki: Wenn dein:e Begleiter:in so gar nicht auf Ramen steht, gibt's auch richtig gute Pizzen zur Auswahl. Und da kann ja niemand etwas dagegen haben. Alle Infos zu diesem Ort Restaurant, Imbiss / Schwabing Monaco Ramen © Monaco Ramen Monaco Ramen Pop up Store in der Vega Bar Georgenstraße 56 80799 München Website Bei Monaco Ramen stimmt einfach alles. Die selbstgemachten Nudeln, die intensive Brühe und die frischen, regionalen Zutaten finden sich zu einer wahren Geschmackskomposition zusammen. Am liebsten würden wir die Tori Chintan Shoyu (auch in vegan erhältlich) jeden Tag essen. Das geht leider (noch) nicht, denn hinter Monaco Ramen steckt ein kleines Team mit großen Träumen. Nach einer Japan Reise 2019 war Erim schnell klar: München braucht authentische, selbstgemachte Ramen. Über zwei Jahre hat es gedauert, bis er sein Rezept perfektioniert hatte. Das Endergebnis kannst du aktuell Mittwoch bis Freitag von 12 bis 15 Uhr und 18 bis 22 Uhr sowie am Samstag von 18 bis 22 Uhr in der Vega Bar probieren, wo Erim und sein Team einen Pop-up-Verkauf eingerichtet haben. Du kannst dich vor Ort niederlassen oder dir eine Portion mit nach Hause nehmen. Alle Infos zu diesem Ort Restaurant, Imbiss / Schwabing Takumi © Takumi Takumi Heßstraße 71 Gabelsbergerstraße 77 80798 München Öffnungszeiten Mittwoch bis Sonntag 11:45 - 15:00 Uhr Mittwoch bis Sonntag 16:45 - 20:30 Uhr Website Die ehemals zwei Restaurants von Takumi haben sich auf Ramen spezialisiert. Die japanische Nudelsuppe wird hier nur mit hellglatt gedrehten, bissfesten Nudeln aus der Sapporo Nishiyama Seimen Nudelmanufaktur serviert. Im Takumi hast du die Qual der Wahl. Du kannst dich zwischen zahlreichen Variationen entscheiden – ob mit Schwein, Huhn, Gemüse oder Tofu bleibt dir überlassen. Auch bei der Brühe hast du einiges an Auswahlmöglichkeiten. Das Takumi bietet dir zum Beispiel Shoyu, Shio, Miso, Karaage oder Orochon Ramen an. Hier gibt es eine breite Palette an Geschmäckern zu entdecken, öfter vorbeischauen lohnt sich!Seit Juli 2022 musste der legendäre Laden in der Heßstraße leider schließen – weiter geht's aber zum Glück in der zuvor zweiten Filiale in der Gabelsberger Straße. Veganer:innen und Vegetarier:innen aufgepasst: Hier gibt es die klassische Brühe, die 8 Stunden lang mit Knochen von Schwein und Huhn gekocht wird. Alle Infos zu diesem Ort Restaurant / Pasing Nanami Nanami Bodenseestraße 12 81214 Pasing Öffnungszeiten Dienstag bis Freitag 12:00 - 14:00 Uhr Dienstag bis Sonntag 17:00 - 20:30 Uhr Website Seit ziemlich genau einem Jahr können sich die Pasinger:innen über ein neues japanisches Restaurant freuen. Das Nanami befindet sich unweit des Pasinger Bahnhofs und ist für sein sehr leckeres Sushi bekannt, doch auch die Ramen sind ein Abstecher dorthin wert. Du kannst dich zwischen Shoyu Ramen (eine Fleischbrühe mit Bauch vom Herrmannsdorfer Landschwein) und der vegetarischen Version Soja Tonkotsu (eine Gemüsebrühe mit mariniertem Tofu) entscheiden. Aktuell kannst du dein Essen vor Ort genießen, zu dir per Lieferservice nach Hause bestellen oder selbst vor Ort abholen – und das auch noch mit gutem Gewissen. Das Nanami arbeitet mit Rebowl zusammen, damit weniger Müll bei Take Away entsteht – finden wir super. Alle Infos zu diesem Ort Lehel Nudelhaus Sano © Nudelhaus Sano Nudelhaus Sano Zweibrückenstraße 19 80331 München Öffnungszeiten Montag bis Samstag 12:00 - 15:00 Uhr Montag bis Samstag 17:00 - 20:00 Uhr Website Das Nudelhaus Sano ist ein Ableger des Sushi Sano, das bereits seit 1996 authentische japanische Küche in München serviert. Während das Sushi Sano auf Sushi konzentriert ist, kannst du im Nudelhaus leckere Ramen schlürfen. Neben sechs verschiedenen Ramen-Variationen, die über Schweinefleisch und Gemüse bis hin zu scharfen Garnelen reichen, kannst du hier noch mehr japanische Nudelsuppen entdecken. Auf der Speisekarte befinden sich auch Udon und Soba sowie japanische Glasnudeln, die jeweils mit viel Einlagen und Brühe serviert werden. Im Nudelhaus Sano erwartet dich viel Auswahl und viel Geschmack zum kleinen Preis. Die Portionen liegen immer deutlich unter 10 Euro, was in München leider eine Seltenheit ist. Alle Infos zu diesem Ort Restaurant / Westend, Neuhausen, Maxvorstadt SAM - Sushi and Meat © SAM - Suhsi and Meat / Facebook SAM - Sushi and Meat Ligsalzstr. 30 80339 München Öffnungszeiten Montag bis Sonntag 11:30 - 14:00 Uhr Montag bis Sonntag 17:00 - 21:30 Uhr Website Das japanische Fushion Restaurant SAM - Sushi and Meat findest du inzwischen an drei Standorten in München. Im Westend, in der Maxvorstadt und in Neuhausen gibt es japanische Tapas, Bowls, Sushi und natürlich auch Ramen. Die Ramen kannst du dir selbst zusammenstellen. Die Basis bildet eine Hühner- oder Veggiebrühe, dann kommen Ramen, Udon, Bifun oder Konjac Nudeln oben drauf und am Ende musst du dich noch zwischen Fleisch, Veggies oder Meeresfrüchte als Toppings entscheiden. Die moderne Interpretation der klassischen Nudelsuppe kann sich sehen und schmecken lassen. Alle Infos zu diesem Ort

24/48/72 Stunden in München

24/48/72 Stunden in München
Na, hat sich Besuch angekündigt und ihr schiebt ein bisschen Panik, was ihr die nächsten 24, 48 oder sogar 72 Stunden nun mit Eltern, Studienfreund:innen, Oma, Patenkind oder Schwiegereltern unternehmen sollt? Kennen wir. Aber don't panic – ihr habt ja uns. Je nach dem, wie lange es sich die Liebsten auf eurer Couch bequem machen, haben wir unsere München-Tour in 24, 48 und 72 Stunden eingeteilt. Erster Tag in MünchenDer erste Tag in München wird am besten klassisch am Marienplatz gestartet. Auch wenn die Münchner:innen diesen Ort selbst meiden, ist das Rathaus nicht umsonst ein Wahrzeichen der Stadt und eine gute Foto-Option. Den Touristen-Hotspot schlechthin solltet ihr jedoch so früh wie möglich abhaken – das tägliche Glockenspiel um 11 und 12 Uhr (im Winter auch um 17 Uhr) erwähnt ihr vor den Gäst:innen am besten einfach nicht, so spannend ist es auch wieder nicht. Unsere Empfehlung also: Am besten werft ihr bereits vor dem Frühstück einen Blick auf das Rathaus und den Marienplatz, bevor die üblichen Menschenmassen auftauchen. © Julia Wittmann Danach ist es Zeit für die erste Stärkung. Der Viktualienmarkt ist direkt um die Ecke und bietet eine große Auswahl an verschiedenen Ständen. Unsere Lieblingsstände verraten wir euch beispielsweise hier. Falls euch der Sinn nach Kaffee-Spezialitäten, Florentinern oder Franzbrötchen steht, führt euren Besuch zum sweet spot Kaffee in der Heiliggeisststraße. Frisch gestärkt könnte anschließend der Aufstieg des Alten Peters auf eurem Programm stehen. Von dort oben habt ihr einen super Überblick über die Altstadt – und das für nur fünf Euro pro Person. Schüler:innen kommen sogar für nur 2 Euro hoch. Und wer jetzt rummosert, dass fünf Euro viel sind: Stimmt. Aber hey, willkommen in München. © Anouschka Hoffmann Blick vom Alten Peter Vom Alten Peter aus geht es weiter in Richtung Odeonsplatz, vorbei an der Staatsoper und der Residenz, in Richtung Englischer Garten. Kleines Insiderwissen, das beeindruckt, könnt ihr zum Beispiel droppen, wenn ihr der Viscardigasse vorbeikommt. Die wird in München auch als "Drückebergergasse" bezeichnet. Warum das so ist, könnt ihr hier nachlesen. Durch den Hofgarten gelangt ihr schließlich zur Eisbachwelle, die sich direkt neben dem Haus der Kunst befindet. Falls ihr kunstinteressierten Besuch habt, gönnt euch auf jeden Fall ein paar Stunden in diesem Museum. Das Fräulein Grüneis versorgt euch mit Getränken & Snacks, während ihr den Surfern zuschaut. Weiter geht der Spaziergang durch den Englischen Garten, vorbei am Monopteros, in Richtung des Chinesischen Turms, wo ein typischer bayerischer Biergarten auf euch wartet, perfekt zum Mittagessen bei schönem Wetter und ein typischen München-Bild mit einem Maßkrug in der Hand. © Julia Wittmann Fräulein Grüneis Nach der Stärkung geht es ein kurzes Stück zurück durch den Englischen Garten, den ihr an der Universität verlassen könnt. Neben dem beeindruckenden Hauptgebäude der Ludwig-Maximilians-Universität ist direkt an der Leopoldstraße auch das Siegestor, die Ludwigskirche und die bayrische Staatsbibliothek zu sehen. Auch ein Blick ins Unigebäude lohnt, hier lassen sich zum Beispiel Spuren der Weißen Rose entdecken. Von dort aus bietet sich es sich an, die Maxvorstadt und Schwabing zu erkunden. Entlang der Schellingstraße befinden sich einige Boutiquen, Antiquitätenläden, Cafés und Restaurants. Und in der Hohenzollernstraße lässt es sich auch hervorragend bummeln. Und leckeres italienisches Essen bekommt ihr zum Beispiel in diesen Läden. Zweiter Tag in MünchenStartet euren zweiten Tag in München mit einer Portion Alpenblick. Das Cafe Vorhölzer im 5. Stock der Technischen Universität bietet neben leckerem Frühstück und kleinen Hauptspeisen auch einen wunderschönen Blick über München, der bei gutem Wetter bis zu den Alpen reicht. Nachdem ihr euch einen Überblick über das angrenzende Museumsviertel gemacht habt (nach links schauen), könnt ihr es vom Boden aus erkunden. In der Alte Pinakothek, der Neue Pinakothek, der Pinakothek der Moderne und dem Museum Brandhorst ist von Alten Meistern bis zur zeitgenössischer Kunst alles vertreten. Ob wir euch dort gerade Ausstellungen empfehlen, könnt ihr in unseren monatlich erscheinenden Kunst-Tipps nachlesen. © Zinnur Yüksel Falls ihr keine Lust auf einen Museumsbesuch habt, ist ein Spaziergang durch das Viertel trotzdem zu empfehlen – auch um nur das Futuro zu sehen! Wer sich nach dem kulturellen Programm belohnen möchte, kann sich im Ballabeni leckeres, selbstgemachtes Eis gönnen oder im Café Von&Zu auf ein Glas Wein vorbeischauen. Frisch gestärkt nehmt ihr die Tram 27/28 in Richtung Sendlinger Tor, um das Glockenbachviertel zu erkunden. Angekommen am Sendlinger Tor könnt ihr die Müllerstraße entlanglaufen, an der zahlreiche Cafés und Restaurants zum Pausieren einladen. Empfehlen können wir zum Beispiel das Madame Anna Ekke für Flammkuchen oder Shakshuka oder das Diese Gut für den Köfte, Falafel und Mezze-Hunger. © Anouschka Hoffmann Madam Anna Ekke Mit vollem Bauch geht weiter über den Gärtnerplatz zur Reichenbachbrücke, von der aus ihr einen super Blick über die Isar habt. Foto-Op! Wasser ist an wärmeren Tagen vor allem von nahem schön (kühl), weswegen wir einen Abstecher zum Ufer mit anschließendem Füße reinhängen empfehlen. An nicht so warmen Tagen würden wir davon abraten, die Isar ist dann doch sehr kalt. © Annika Wagner Blick in Richtung Reichenbachbrücke Nach dem Abstecher zum Wasser geht es rechts der Isar weiter in Richtung Haidhausen. Am Gasteig vorbei gelangt ihr zum wunderbaren Wiener Platz, der auf Grund seines dörflichen Charakters zum Verweilen einlädt. Typisch für Haidhausen sind die vielen kleinen, historischen Handwerks-Häuschen, die dort bis heute zu finden sind. Ein paar davon könnt ihr beispielsweise im hinteren Teil der Preysingstraße oder in der Steinstraße entdecken. Schlendert einfach ein bisschen durch Viertel und erkundet die Gegend. Achtet dabei auf die Straßennamen. Wenn sie sehr französisch klingen, dann befindet ihr euch bereits im Franzosenviertel. Dort findet ihr das Cafe im Hinterhof, das sich perfekt für eine Kuchenpause eignet. Über den Weißenburger Platz geht es zurück zum Rosenheimer Platz, von wo aus ihr mit der Tram 20 oder 25 nach Giesing fahren könnt. Dort lasst ihr in der Ambar bei Craftbeer und neapolitanischer Küche entspannt den Abend ausklingen. Ambar Dritter Tag in MünchenNeben dem Viktualienmarkt gibt es noch mehr Märkte in München, die ihr ausprobieren solltet - wie  zum Beispiel den Elisabethmarkt, wo ihr euren dritten Tag starten könnt. Der befindet sich zwar gerade in einer Umbauphase, einen guten Kaffee bekommt ihr hier aber nach wie vor, zum Beispiel im Standl 20. Von hier aus nehmt ihr die Tram 12 zum Leonrodplatz, steigt in die Tram 20 um, um noch zwei Stationen bis zum Olympiapark West zu fahren und spaziert von hier aus zum Olympiagelände. Das BMW Museum, der Olympiaturm, das Olympiastadion – hier gibt es einiges zu sehen. Wenn ihr München noch nicht genug von oben gesehen habt, habt ihr auch hier noch einmal die Chance, die Stadt vom Olympiaturm aus zu überblicken. Für das Mittagessen solltet ihr dann lieber weiterziehen, denn das Angebot hier ist eher touristisch und teuer.Mit der Tram kommt ihr zum Rotkreuzplatz, wo ihr einen Zwischenstopp in einem Restaurant machen könnt, zum Beispiel im Volkart. Nach der Stärkung könnt ihr mit der Tram 17 in Richtung Amalienburg in kurzer Zeit zum Schloss Nymphenburg gelangen. © Zinnur Yüksel Schwäne, Brunnen und Gartenschlösschen – Nymphenburg ist immer einen Besuch wert. Leckeren Kuchen und Johannisbeerschorlen gibt es im Palmenhaus, direkt am Anfang der Parkanlage. Das Schloss mit seinem riesigen Park, grenzt außerdem an den Botanischen Garten an, der immer zu einem Spaziergang einlädt und nicht nur Elternherzen höher schlagen lässt. © Nelson Ndongala / Unsplash Die Tram 17 bringt euch wieder zurück zum Hauptbahnhof. Hier könnt ihr noch einen letzten kühlen Drink auf der neuen Kosmos-Terrasse bestellen. © Annika Wagner Falls euer Besuch noch auf seinen Zug warten muss und ihr keine Lust auf Butterbrezen vom Hauptbahnhof habt, dann solltet ihr unbedingt die israelischen Spezialitäten im Neni probieren. Das Restaurant an sich ist schon eine Schau und das Essen eh lecker. Und danach heißt es "Servus München, bis zum nächsten Mal".

Vintage- und Second Hand-Räder in München

Vintage- und Second Hand-Räder in München
Im Sommer lässt sich die Stadt am besten auf dem Rad erkunden. Durch den Englischen Garten, an der Isar entlang oder zum nächsten Park – mit einem Radl seid ihr unabhängig, an der frischen Luft und schnell unterwegs. Wenn ihr noch auf der Suche nach dem perfekten Fahrrad seid, dann können wir euch weiterhelfen. Hier findet ihr nachhaltige und günstige Second Hand-Räder, die gut für die Umwelt und euren Geldbeutel sind. Laden Buycycle © buycycle Buycycle Webseite / Instagram Dieses brandneue Münchner Startup hat eine sehr clevere Plattform geschaffen, um Rennräder zu (ver)kaufen, denn Buycycle ist ein Online-Marktplatz zum Verkaufen und Kaufen von Rennrädern. Anders als bei bisherigen Plattformen wird hier der private Handel von Rennrädern einfach, sicher und schnell ermöglicht. In nur zwei Minuten könnt ihr bei Buycycle euer Rennrad online bewerten lassen und zum Verkauf stellen. Habt ihr das Rad dann erfolgreich verkauft, bekommt ihr von Buycycle die benötigte Verpackung für den Versand gestellt und könnt es easy verschicken. Buycycle möchten mit seinem Konzept den Gebrauchtmarkt von Fahrrädern ankurbeln und so Ressourcen schonen. Vor allem für Rennradfahrer-Einsteiger:innen lohnt sich hier die Suche, denn mit einem gebrauchten Rad lässt sich der Sport sicherlich entspannter starten als mit einem richtig teueren. Alle Infos zu diesem Ort Laden / Altstadt Second Hand Sports © Second Hand Sports / Facebook Second Hand Sports Nymphenburger Straße 25 80335 München Öffnungszeiten Dienstag bis Freitag 10:00 - 19:00 Uhr Samstag 10:00 - 16:30 Uhr Website Seit über 20 Jahren setzen sich die Mitarbeiter:innen von Second Hand Sports dafür ein, dass noch mehr Menschen umweltfreundlich und mit Freude durch München radeln. In dem großen Sortiment aus neuen und gebrauchten Rädern findet jede:r etwas. Ihr habt die Wahl zwischen Hollandfahrrädern, Cityfahrrädern, Trekkingfahrrädern, Mountainbikes, Rennrädern, Oldtimern, Klappfahrrädern und vielen mehr. Zusätzlich verfügt Second Hand Sports über ein großes Depot an gebrauchten und neuen Ersatzteilen und Zubehör, falls etwas kaputt gehen sollte. Perfekt für alle, die sich unsicher sind, welches Rad das richtige ist und sich gerne ausführlicher beraten lassen möchten. Alle Infos zu diesem Ort Laden / Schwabing Traum-Rennrad München © Traum-Rennrad München Traum-Rennrad München Instagram Die Jungs von Traum-Rennrad München restaurieren seit Jahren Rennräder auf hohem Niveau und versorgen Liebhaber:innen mit den perfekten Stücken. Preislich liegen die Räder zwischen 300€ und 600€, was durchaus günstig ist für ein schönes Vintage Rennrad aus München. Über Instagram und Ebay bekommt ihr einen guten Einblick in die aktuellen Angebote, die ihr dann nach Termin Probefahren bzw. Besichtigen könnt. Hier findet ihr Einstiegsrennräder und Touren-Rennräder, aber auch edle Sammlerstücke. Alle Infos zu diesem Ort Laden / Maxvorstadt, Haidhausen Bici Bavarese © Bici Bavarese / Facebook Bici Bavarese Pariser Str. 36 Türkenstr. 26 München Website Die Rennrad-Liebe der Inhaber von Bici Bavarese hat inzwischen einige Münchner:innen angesteckt und der Laden hat neben seiner Werkstatt in Haidhausen nun auch einen Laden-Café in der Türkenstraße. Falls ihr auf der Suche nach hochwertiger Ausstattung und besonderen Sammlerstücken seid, dann werdet ihr hier fündig. Neben Neuware bietet das Bici Bavarese auch Vintage Stücke, die in liebevoller Handarbeit wieder auf Vordermann gebracht wurden. Auf der Website findet ihr bereits einige Second Hand Räder, aber vorbei schauen lohnt sich ebenfalls. Alle Infos zu diesem Ort Laden Velovo © Velovo / Facebook Velovo Website Jan und Yannic haben letzten Herbst ihre Fahrradmanufaktur Velovo ins Leben gerufen. Die beiden lieben alte Fahrräder und haben es sich zur Aufgabe gemacht, genau solche vor der Verschrottung zu retten. In ihrer Münchner Manufaktur recyceln sie die Rahmen der alten Räder und bringen sie wieder auf Hochglanz. Der Rost wird entfernt, neue Reifen und ein neuer Lack lassen die Vintage Räder wie neu aussehen – nur besser. Ein Rad von Velovo ist für alle geeignet, die gerne etwas mehr ausgeben möchten und ein hochwertiges Rad für die nächsten Jahrzehnte suchen. Alle Infos zu diesem Ort Laden / Schwabing ReCyclist © Recyclist / Facebook ReCyclist Hohenzollernstraße 32 RGB 80801 München Website Der Münchner Radladen ReCyclist hat sich auf die Wiederaufbereitung von Vintage Rennrädern spezialisiert. Die Betreiber des ReCyclist schwören auf die verbauten Komponenten und die hervorragende Handwerkskunst aus den 80er/90er Jahren, die bis heute eine unvergleichbare Qualität und Langlebigkeit hat. Hier werden gebrauchte Fahrräder gekauft, auf Vordermann gebracht und für einen fairen Preis wieder verkauft. Wenn ihr das Lager mit über 80 Rennrädern besuchen möchtet, könnt ihr einen Termin ausmachen. Online bekommt ihr schonmal einen guten Einblick in das Sortiment. Alle Infos zu diesem Ort Ebay Kleinanzeigen Ebay Kleinanzeigen Website Der Klassiker unter den Second Hand Plattformen ist nicht zu unterschätzen! Auf Ebay Kleinanzeigen könnt ihr nach lokalen, privaten Verkäufer:innen suchen, die ihrem Rad gerne ein neues Zuhause schenken würden. Ihr müsst hier zwar etwas Geduld und Eigeninitiative mitbringen, aber dann könnt ihr auch wahre Schätze finden. Ebay Kleinanzeigen ist perfekt für alle, die gerne selbst noch etwas tüfteln und auf der Suche nach Schnäppchen sind. Alle Infos zu diesem Ort Laden / Pasing Halle 2 - das Gebrauchtwarenkaufhaus der Stadt München © Halle 2 / Facebook Abfallwirtschaftsbetrieb München - Halle 2 Peter-Anders-Straße 15 81245 München-Pasing Öffnungszeiten Dienstag bis Freitag 10:00 - 18:00 Uhr Samstag 09:00 - 14:00 Uhr Website Die Halle 2 in Pasing ist mit guten, gebrauchten und günstigen Waren bestückt, die an den Münchner Wertstoffhöfen abgeben wurden und noch wunderbar weiterverwendet werden können. Schnäppchenjäger:innen können hier sehr glücklich werden, müssen aber etwas Glück und Zeit mitbringen. Über Facebook und Ebay Kleinanzeigen könnt ihr die aktuellen Angebote verfolgen. Vor Ort findet ihr jedoch noch mehr. Jeden Samstag finden Auktionen statt, in denen besonders schöne Teile versteigert werden. Hier finden sich meistens gut erhaltene Vintage Räder, die darauf warten, wieder gepflegt zu werden. Alle Infos zu diesem Ort

Mexikanisches Essen: Burritos & Co.

Mexikanisches Essen: Burritos & Co.
In München hat sich in den letzten Jahren eine solide Auswahl an mexikanischen Restaurants etabliert, die euch auch im Lockdown mit Burritos, Fajitas und Tacos versorgen. Restaurant, Imbiss / Schwabing, Altstadt, Isarvorstadt Condesa © Condesa Condesa Münchner Freiheit 6 80802 München Öffnungszeiten Montag bis Samstag 12:00 - 21:00 Uhr Website Bei Condesa bekommt ihr leckeres, mexikanisches Streetfood zu guten Preisen. Die Tatsache, dass Mexikaner:innen hier auch selbst gerne Essen gehen, ist bereits ein sehr gutes Zeichen. Das Condesa kommt sogar so gut an, dass der Imbiss bereits drei Mal in München vertreten ist: an der Münchner Freiheit, am Hauptbahnhof und in der Implerstraße. Ihr könnt euch zwischen Burritos, Burrito Bowls, Tacos und Quesadillas entscheiden, die ihr in jeweils einer der sieben Geschmacksrichtungen bestellten könnt. Zur Auswahl stehen Schweine-, Rinder- und Hühnchen-Kreationen sowie zwei vegetarische Alternativen. Wer es scharf mag wird hier genauso glücklich wie alle, die keine Chilis vertragen. Auf einer Skala von 0 bis 4 könnt ihr selbst entscheiden, wie sehr ihr leiden wollt. Alle Infos zu diesem Ort Restaurant / Neuhausen Zapata © Zapata / Facebook Zapata Wilderich-Lang-Straße 4 80634 München Öffnungszeiten Montag bis Sonntag 16:00 - 23:00 Uhr Website Das Zapata ist bereits seit über 20 Jahren in Neuhausen zu finden und eine feste Institution, was mexikanisches Essen in München angeht. In dem rustikalen Restaurant bekommt ihr eine breite Auswahl an leckerem, mexikanischem Essen. Neben den Klassikern wie Burritos, Fajitas und Enchiladas könnt ihr im Zapata auch Empanadas (gefüllte Maistortillias) oder Chimichangas (frittierte Weizentortillas) entdecken – authentische Gerichte, die ihr nicht überall findet. Wenn ihr lieber mehrere kleine Spiesen probieren möchtet, solltet ihr euch die Tapas näher anschauen. Zum Nachtisch empfehlen wir gefüllte Churros. Dazu gibt es eine große Auswahl an Cocktails, die ihr ebenfalls zum Mitnehmen bestellen könnt. Geburtstagskinder bekommen hier sogar einen Cocktail aufs Haus. Alle Infos zu diesem Ort Restaurant / Schwabing Amigos München © Amigos München / Facebook Amigos München Dachauer Str. 153 80335 München Öffnungszeiten Montag 16:00 bis 00:00 Uhr Dienstag bis Freitag 11:00 bis 00:00 Uhr Samstag bis Sonntag 11:00 bis 02:00 Uhr Website Auch im Amigos Restaurant bekommt ihr richtig authentisch mexikanisches Essen. Der Inhaber und Koch Sami Braymuk hat sich die letzten 25 Jahre auf die mexikanische Küche spezialisiert und wirbt mit den besten Fajitas der Stadt. Die Auswahl ist schon mal groß. Ihr könnt die leckeren Weizentortillas zum Selbstbefüllen in 11 verschiedenen Kreationen bestellen. Neben klassisch mexikanischen Gerichten wie Fajitas oder Chimichangas gibt es im Amigos eine breite Auswahl an Tex-Mex Spezialitäten wie BBQ Texas Burger oder American Sandwiches zu probieren. Zum Nachtisch könnt ihr euch an einen Burrito wagen – die gibt es hier auch in der süßen Ausführung mit Banane und Vanilleeis. Alle Infos zu diesem Ort Altstadt, Schwabing La Burrita © La Burrita La Burrita Rindermarkt 15 80331 München Öffnungszeiten Montag bis Samstag 11:30 - 22:00 Uhr Sonntag 12:00 - 20:00 Uhr Website Im La Burrita bekommt ihr – wie der Name schon andeutet – Burritos. Der Imbiss, den ihr zweimal in München findet, hat sich auf kalifornische Burritos, Quesadillas, Salate und Bowls spezialisiert. Es handelt sich hier also nicht um klassisch mexikanisches Essen, sondern eher um mexikanisch inspirierte Spezialitäten. Die kreativen Kreationen würdet ihr wohl eher in Venice Beach als in Mexico City finden. Burritos mit Blaubeer-BBQ Sauce, vegetarischen Mushroom-Fajitas, Carne Asada Fries und Kimchi-Quesadilla machen jedoch Lust auf mehr. Wie wäre es mit Kartoffeln mit Kakaosauce (Patatas con Mole)? Kakaopulver in deftigen Speisen ist wiederum typisch mexikanisch – also, lasst euch einfach überraschen. Alle Infos zu diesem Ort Restaurant, Imbiss / Glockenbach La Taquería by Cometa © La Taquería by Cometa La Taquería by Cometa Zweibrückenstraße 9 80331 München Öffnungszeiten Montag bis Freitag 11:30 - 20:00 Samstag bis Sonntag 12:00 - 20:00 Website La Taquería by Cometa hat es sich zur Aufgabe gemacht, authentisch mexikanisches Essen nach Europa zu bringen, genauer gesagt nach München. In ihrem Restaurant direkt am Isartor könnt ihr in die Welt des mexikanischen Essens eintauchen. Ihr könnt euch zwischen Streetfood wie Burritos, Quesadillas, Tacos oder Burrito Bowls und Spezialitäten wie Enchiladas, Mole con Polo oder Chilaquiles entscheiden. Als Dessert könnt ihr euch Flan oder Mango Mousse gönnen. Um richtig in mexikanische Stimmung zu kommen, gibt es mexikanisches Bier to go. Alle Speisen sind zum Mitnehmen, aber ihr könnt sie euch auch nach Hause bestellen. Wenn ihr die mexikanischen Spezialitäten von La Taquería zuhause frisch selber kochen möchtet, habt ihr die Möglichkeit die vorgefertigten Kits von Cometa auszuprobieren. Alle Infos zu diesem Ort

Hol dir jetzt die Rausgegangen App!

Sei immer up-to-date mit den neuesten Veranstaltungen in München!